LEBENHAN

Wenn der Altar die Kirche für immer verlässt

(rh) Ein seltenes Erlebnis hatten am Sonntagnachmittag die zahlreichen Besucher der Profanierung der Klosterkirche im Missionshaus des Ordens der Heiligen Familie in Lebenhan. Der Orden gibt bekanntlich das Kloster zum Ende die-sen Monats auf.
Generalvikar Prälat Dr. Karl Hillenbrand übergibt Pater Rektor Hermann Keul das Profanierungsdekret. Foto: FOTO B. Rösch
(rh) Ein seltenes Erlebnis hatten am Sonntagnachmittag die zahlreichen Besucher der Profanierung der Klosterkirche im Missionshaus des Ordens der Heiligen Familie in Lebenhan. Der Orden gibt bekanntlich das Kloster zum Ende die-sen Monats auf. Am Ende des letzten Gottesdienstes vollzog Generalvikar Karl Hillenbrand den Ritus der Profanierung – das heißt, der Entweihung der Kirche. Hillenbrand verlas zunächst das Profanierungsdekret von Bischof Hofmann: „Mit Wirkung vom 23.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen