Windshausen

Wenn der Wald brennt

173 Wehrleute aus 16 Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis üben im Salzforst den Ernstfall. Ein Szenario, das hoffentlich nie eintritt.
Feuerwehrleute und Feuerwehrfahrzeug beherrschen am Samstag zwischen 11 und 15 Uhr das Straßenbild zwischen Windshausen und Schmalwasser. Foto: Hanns Friedrich
Ein Szenario, das hoffentlich nie eintritt: Auf einer Fläche von rund 200 Hektar brennt der Wald im "Salzforst" zwischen Windshausen und Schmalwasser. Unaufhörlich fressen sich die Flammen durch das Unterholz. 173 Feuerwehrleute aus 16 Wehren legen eine rund 2,5 Kilometer lange Schlauchleitung, schalten Pumpen dazwischen, bauen faltbare Wasserbehälter auf. Tanklöschfahrzeuge fahren das notwendige Nass aus umliegenden Ortschaften zu den jeweiligen Standorten im Wald. Im Bereitstellungsraum am Sportplatz in Windshausen warten weitere Einsatzkräfte. Eine Drohne überfliegt den Wald, forstliche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen