HOHENROTH

Wenn statt dem Arzt Verah mit dem E-Auto kommt

Wie man Hausärzte entlasten kann, testet Dr. Tobias Fröhling mit dem telemedizinischen Projekt „Mona“. Ein Hausbesuch ohne Arzt – geht das?
Telemedizin in Rhön-Grabfeld: Bei der Übergabe des E-Autos von Projekt „Mona“ an die Praxis Fröhling in Hohenroth freuten sich (von links) Sabrina Knaier (am Steuer), Alma Wirsing, Dr. Foto: Foto: Hubert Herbert
Wenn man krank ist und nicht zum Arzt gehen kann, dann kommt der Arzt eben nach Hause. Ob es diese Hausbesuche allerdings weiterhin in dem Umfang wie bisher geben kann, ist angesichts des Mangels an hausärztlichem Nachwuchs dann aber doch eher fraglich. Trotzdem sollen natürlich die Patienten zuhause weiterhin gut versorgt werden. Hilfe dabei bietet die Telemedizin. Die ist für die künftige ärztliche Versorgung auf dem Land ganz wichtig. Davon ist Dr. Tobias Fröhling überzeugt. Er praktiziert zusammen mit seinem Vater Günter in Hohenroth als Arzt. Das Einzugsgebiet der Praxis deckt einen großen Teil von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen