Oberwaldbehrungen

Wie eine Dorfkneipe zum Gemeinschaftsprojekt wurde

Gitta Schilling hat 21 Jahre lang die Dorfkneipe in Oberwaldbehrungen betrieben. Jetzt hat sie aufgehört. Doch mit der Kneipe geht es weiter.
Nach 21 Jahren nur noch fürs Foto hinter der Theke: Gitta Schilling neben Erwin Bohland, der an diesem Abend den Thekendienst im Dorfgemeinschaftshaus in Oberwaldbehrungen übernommen hat. Foto: Anja Behringer
Hier trifft man sich auf einen Plausch beim Bierchen: Die Kneipe in Oberwaldbehrungen befindet sich im Dorfgemeinschaftshaus und ist zentraler Anlaufpunkt für die Leute aus dem Dorf. 21 Jahre lang hat Gitta Schilling hier die Gläser gefüllt und die Gäste bewirtet. Jetzt soll Schluss sein mit dem Kneipenbetrieb. Doch der Dorftreff bleibt den Oberwäldern erhalten: Der Feuerwehrverein hat die Initiative ergriffen und will den Treffpunkt mit Freiwilligen, die wochenweise Thekendienste übernehmen, erhalten. Das Dorfgemeinschaftshaus Oberwaldbehrungen wurde 1958 von der damals noch eigenständigen Gemeinde ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen