BISCHOFSHEIM

Wie sich der Kreuzberg verändert

Zum ersten Mal seit 1731 hat auf dem Heiligen Berg der Franken eine Frau das Sagen. Und Angelika Somaruga verändert, behutsam, aber bestimmt. Das gefällt nicht jedem.
Wie sich der Kreuzberg verändert
Die drei Kreuze in einem besonderen Licht. Foto: Richterstetter
Sie ist die erste Frau, die Gaststätte und Brauerei des Franziskaner-Klosters auf dem Kreuzberg leitet. Und sie will verändern, behutsam, aber durchaus bestimmt. Angelika Somaruga hat vor gut eineinhalb Jahren die nach ihrer Schätzung umsatzstärkste Gastronomie Unterfrankens übernommen. Damit steht zum ersten Mal seit 1731 kein Ordensmann an der Spitze der Wirtschaft – sondern eine Frau mit Selbstbewusstsein und eigenem Kopf. Das gefällt nicht jedem. Ein Gespräch über Security auf dem Heiligen Berg, bissige Gäste und natürlich Bier. Frage: Mögen Sie eigentlich Bier? Somaruga: Ja, ich trinke ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen