SERRFELD

Wie viele Katzen verträgt ein Mensch?

Die Halterin hat ihre Klage zurückgezogen und das Landratsamt will die Situation vor Ort in Serrfeld noch einmal prüfen. Bahnt sich im Katzenstreit eine Lösung an?
katzen
Katzen, Katzen, Katzen wie auf unserem Symbolbild: Angelika Franke beherbergt jedenfalls viel mehr in ihrem Anwesen in Serrfeld, als dem Landratsamt bisher lieb war. Jetzt bahnt sich eine Lösung des Streits an. Foto: Foto: Wilfried Hahner
Seit Jahren liegt Angelika Franke wegen ihrer Katzenhaltung mit Veterinärämtern im Streit. Zuerst im Landkreis Haßberge und seit ihrem Umzug nach Serrfeld auch mit dem Landratsamt Rhön-Grabfeld. Die Auseinandersetzung führte zuletzt vor die Schranken des Würzburger Verwaltungsgerichtes. Dort hatte die Frau gegen das Landratsamt Rhön-Grabfeld geklagt, das ihr wegen zu vieler Katzen ein Zwangsgeld aufgebrummt hatte und sie dazu verpflichten wollte, maximal 60 Tiere zu halten. Jetzt hat Angelika Franke die Klage zurückgezogen. Nur in Ruhe die Katzen betreuen „Ich will einfach nur in Ruhe meine Katzen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen