Wülfershausen

Wieder Leben im „Wohnzimmer der Wülfershäuser“

Die Brückenschänke in Wülfershausen wurde am Freitag wiederöffnet. Der neue Pächter freut sich auf die Herausforderung, hat aber auch ein großes Problem.
Mehrere hundert Jahre Wirtshaustradition: Die Brückenschänke in Wülfershausen wurde am Freitag wiedereröffnet. Foto: Alfred Kordwig
Dem Wülfershäuser Bürgermeister Wolfgang Seifert war die Erleichterung anzumerken, als er am Freitagabend der Brückenschänke einen Besuch abstattete, um dem neuen Pächter Stavros Kalteremidis zur Wiedereröffnung alles Gute zu wünschen. Der aus Griechenland stammende Gastwirt hat das Traditionsgasthaus gepachtet und will es wie sein Vorgänger als eine Art „urige Dorfkneipe“ weiterbetreiben.„Wir brauchen im Ortskern einfach eine Wirtschaft, in der man sich in gemütlicher Runde unterhalten und am Abend auch mal ein Bierchen trinken kann“, meinte der Rathauschef bei der Wiedereröffnung des Lokals, das er auf ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen