Willmars

Willmars: Feines aus Wolle, Holz, Stein, Metall und Papier

Die Schülerfirma der Herbert-Meder-Schule lockte beim „Winterzauber“ mit einem reichhaltigen Angebot an Selbstgemachtem. Foto: Eva Wienröder

Ein großes und gelungenes Gemeinschaftswerk der Vereine von Willmars und seinen Ortsteilen Filke und Völkershausen war wieder der „Willmarser Winterzauber“ am Samstag. Den zahlreichen Besuchern des Marktes wurde rund um den Kirchberg im romantischen Ambiente allerhand geboten. Auch das Kinderheim Nicolhaus und die Herbert-Meder-Schule, die aktuell noch während der Generalsanierung ihres Unslebener Schulhauses in Willmars ihre Bleibe hat, brachten sich engagiert mit ein.

Alle hatten wieder kräftig zusammengeholfen, um auch die vierte Auflage des adventlichen Geschehens wiederum zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. Der Gemeinschaftsgeist gefiel auch Landrat Thomas Habermann, der am Nachmittag in der Nähe war und es sich ebenso wie sein Stellvertreter Peter Suckfüll und Nordheims Bürgermeister Thomas Fischer nicht nehmen ließ vorbeizuschauen.

Der Kirchberg bot eine romantische Kulisse für den „Willmarser Winterzauber“. Foto: Eva Wienröder

Verantwortlich für den diesjährigen „Winterzauber“ zeichnete das Organisationsteam um Bürgermeister Reimund Voß mit Roswitha Trost, Dagmar Herda, Thomas Pieczonka und Klaus Börner. Diese freuten sich über den großen Zuspruch, den die Veranstaltung erfuhr. Fast die ganze Gemeinde schien auf den Beinen zu sein und aus den umliegenden Orten – auch aus dem benachbarten Thüringen – hatte man sich aufgemacht, um in Willmars ein paar schöne Stunden zu verleben.

Erzeugnisse von Direktvermarktern

Feines aus Wolle, Holz, Stein, Metall, Papier und mehr für weihnachtliche Deko, dazu Erzeugnisse von Direktvermarktern, wie Tees, Imkereiprodukte, Wurst, Schnäpse oder Marmeladen und selbstgemachte Brotaufstriche – das Sortiment war beachtlich. Vereine und Einzelpersonen sorgten für einen bunten Basar. Ganz stark dabei vertreten waren die Herbert-Meder-Schule der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld und das örtliche Nicolhaus. Die Schülerfirma der Berufsschulstufe der Schule bot Gewerkeltes, Gebasteltes und weihnachtliches Gebäck an. Und das Kinderheim hatte mit ausgefallenen Deko-Kreationen und allerhand mehr seine Bewunderer bei den Besuchern gefunden. Es gab viel zu sehen, zum Beispiel bei Werner Palancares Schmiedevorführungen, bei denen die Besucher auch selbst einmal tätig werden konnten.

Der beschauliche, aber an Angeboten sehr reichhaltige „Winterzauber“ war zugleich eine Schlemmermeile. Grillleckereien, Schaschlik, überbackene Brote, heiße Waffeln, Torten und Kuchen und noch mehr, was das Besucherherz begehrte - hungrig ging von hier garantiert niemand nach Hause. Für die späteren Stunden lockte dann sogar noch eine gemütliche Cocktailbar.

Heimelige Atmosphäre

Der Kirchberg mit dem Ensemble des Gotteshauses, der alten Schule, dem Rathaus und dem „Haus der Jugend“ bot eine heimelige Atmosphäre. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde es durch die Beleuchtung so richtig romantisch, dafür sorgten schmucke Lichterketten, Kerzen, Fackeln und wärmespendende Feuer.

Es ging gemütlich zu. Die Stände mit dem liebevoll präsentierten Angebot bestaunen, schöne Sachen für den Gabentisch finden, sich mit kleinen Leckereien oder einem Glühwein stärken, ins Plaudern kommen – es herrschte eine entspannte Wohlfühlatmosphäre, da konnten auch die zwischenzeitlichen kurzen Regenschauer der guten Stimmung nichts anhaben.  Das sagten sich auch der Nikolaus (René Damme) und der Weihnachtsengel (Arya Korell) und statteten zur Freude der Kinder dem Willmarser Winterzauber einen Besuch ab.

Gelungene Einstimmung auf die Festtage

Alles in allem war es eine rundum gelungene Einstimmung auf die kommenden Festtage. Im nächsten Jahr ist dann wieder Neustädtles mit der Ausrichtung eines beschaulichen Markttreibens dran. Die beiden Ortschaften pflegen eine gute Nachbarschaft und haben sich zusammengetan. Seit einigen Jahren wechseln sie sich mit dem Markt ab, wobei jedes Dorf seinen eigen besonderen Advent kreiert.

Der Erlös des Adventmarktes kommt übrigens wieder der Jugendarbeit und dem Ferienprogramm in der Gemeinde Willmars zugute.

Schlagworte

  • Willmars
  • Eva Wienröder
  • Advent
  • Gebäck
  • Glühwein
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Landräte
  • Ortsteil
  • Peter Suckfüll
  • Reimund Voß
  • Schulen
  • Spirituosen
  • Stände
  • Thomas Fischer
  • Thomas Habermann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!