Wülfershausen

Wülfershausen:Grünes Licht für die Planung des Kinderhortes

Das Architekturbüro Eppler präsentierte den umgearbeiteten Vorentwurf im Gemeinderat und erhält die Zustimmung. Wie hatte die Regierung von Unterfranken anfangs reagiert?
Die Arbeiten am Anbau der Schule in Wülfershausen sind im vollen Gange. Wenn das Gebäude steht, soll der Hort im Anschluss errichtet werden. Foto: Michael Petzold

Es hatte einiger Anstrengungen bedurft, bis die Planungen zum Neubau des Kinderhorts im Anschluss an die Schule mit dem Versorgungsbau in einigermaßen trockenen Tüchern war. Bei einer Voranfrage im Frühjahr vergangenen Jahres hatte die Regierung von Unterfranken nach einem Besuch vor Ort eine Förderung in Bausch und Bogen abgelehnt, weil die Sanierung des Schulgebäudes und der Hortanbau als eine zusammengehörende Maßnahme gewertet wurde. Außerdem wurde der verbliebene Außenbereich als zu klein kritisiert. Erst nach einem weiteren Gespräch und Umplanungen gab es grünes Licht aus Würzburg. 

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag stellten nun Volker Eppler und Patrick Wald vom Architekturbüro Eppler die Entwurfsplanung dem Gemeinderat vor, der wiederum einstimmig den Auftrag erteilte, die Planungen fortzuführen. Die richten sich nach dem so genannten Summenraum-Programm, um eine möglichst optimale Bezuschussung des Vorhabens durch die Regierung zu gewährleisten.

Bis zu 50 Kinder sollen einmal im Hort betreut werden

Der Hort, in dem bis zu 50 Kinder betreut werden können, verfügt über eine Gesamtfläche von 318 Quadratmeter. Unter anderem finden sich in dem Gebäude zwei Gruppenräume und ein gemeinsamer Speiseraum, eine kleine Küche mit Vorratsraum, ein Zimmer, in dem Eltern warten können und ein Mehrzweckraum. Auf eine große Küche zur Zubereitung des Mittagessens wird verzichtet, weil hier die Versorgung von der neuen Kinderkrippe aus erfolgen soll.  

Wichtig war den Planern auch, die Barrierefreiheit in allen Bereichen. Gewährleistet wird sie durch einen Aufzug, der im direkten Anbau an die Schule eingebaut wird. Hier sind die Maurerarbeiten gerade im Gange. In dem Anbau sollen zudem ein Treppenhaus und Sanitärräume Platz finden.      

Die Beiträge der Gemeinderäte bezogen sich in erster Linie auf Detailfragen, grundsätzlich in Frage stellte niemand das Vorhaben. Ein wenig zur Diskussion Anlass gab die 200 Quadratmeter große Außenfläche, die begrünt und zum Teil mit Spielgeräten ausgestattet werden soll. Hier kam etwa die Anregung, einen direkten Zugang vom Speiseraum anzulegen. Zudem stehen auch noch der Kirch- und der Schulhof zur Verfügung.  Derzeit ist ein Hort übergangsweise im Erdgeschoss des ehemaligen Bofrost-Gebäudes untergebracht.

Die Kosten von rund 1,5 Millionen Euro könnten höher werden 

Die Kosten liegen nach der gegenwärtigen Stand der Dinge bei rund 1,5 Millionen Euro. Es könnten aber gut noch 200 000 Euro mehr werden, bat Architekt Eppler ihn nicht auf die Zahlen der Vorentwurfsplanung festzunageln. Allein das Bauwerk wird mit 672 000 Euro taxiert, für die Herrichtung und Ausstattung der Außenanlage sind 180 000 Euro eingeplant, die technischen Anlagen, wie Heizung und Licht stehen mit rund 170 000 Euro zu Buche und die Oberlichter auf dem Sattel- und Flachdach, die für eine optimale Ausleuchtung des Speiseraums und der Gruppenräume sorgen sollen, sind mit rund 45 000 Euro veranschlagt.

Wenn alles klappt und nicht im Untergrund, wie beim Anbau an die Schule, unliebsame Überraschungen  warten - schließlich handelt es sich hier um das Umfeld der Kirche - dann könnte der Hort bis Ende 2022  fertig sein. Bürgermeister Wolfgang Seifert rechnet mit hohen Zuschüssen und unter dem Strich mit einem Anteil der Gemeinde von rund 300 000 Euro.

Schlagworte

  • Wülfershausen
  • Michael Petzold
  • Anbau
  • Architekturbüros
  • Entwurfsplanung
  • Kinderkrippen
  • Planung und Organisation
  • Regierung von Unterfranken
  • Sanierung und Renovierung
  • Schulen
  • Schulgebäude
  • Schulhöfe
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!