Wülfershausen

Wülfershausen: Kälber erwartet eine Entschuldigung vom Bürgermeister

Der ehemalige Gemeindeförster ist enttäuscht vom Landratsamt bezüglich der Bewertung seiner Fachaufsichtsbeschwerde gegen Wolfgang Seifert. Folgen rechtliche Schritte?
Geht es jetzt noch vor Gericht? Während für Bürgermeister Wolfgang Seifert die Sache erledigt ist, erwägt der geschasste Gemeindeförster Marcel Kälber rechtliche Schritte. Foto: Silas Stein
Marcel Kälber ist maßlos enttäuscht von der Entscheidung der Kommunalaufsicht des Landratsamtes. Vor allem ist für den ehemaligen Gemeindeförster nicht nachvollziehbar, dass die Behörde seine Vorwürfe der "Nötigung" und des "Hausfriedensbruches" gegenüber Bürgermeister Wolfgang Seifert nicht bewertet, sondern nur lapidar erklärt hat, es handele sich hier um Straftatbestände. Ermittlungen in diesem Bereich würden aber nicht zum Zuständigkeitsbereich der Rechts- und Kommunalaufsicht zählen. Hier hätte Kälber zumindest eine Stellungnahme  erwartet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen