Bad Neustadt

Wunsch in Dürrnhof geht in Erfüllung

Auf dieser Ackerfläche am Nordrand des Stadtteils Dürrnhof sollen insgesamt zwölf neue Bauplätze entstehen.
Auf dieser Ackerfläche am Nordrand des Stadtteils Dürrnhof sollen insgesamt zwölf neue Bauplätze entstehen. Foto: Stefan Kritzer

Seit vielen Jahren wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger von Dürrnhof neue Bauplätze für Einfamilienwohnhäuser. Jetzt geht dieser Wunsch in Erfüllung. Nach langwierigen Grundstücksankäufen hat der Stadtrat den Weg frei gemacht für die Schaffung von zwölf Bauplätzen am Ortseingang aus Richtung Bad Neustadt.

"Es war ein langes und zähes Ringen um diese Flächen", sagte Bürgermeister Bruno Altrichter rückblickend. Die Bauplätze werden entlang der Grabfeldstraße und einem landwirtschaftlichen Weg mit Erschließung durch die Straße "Am Wethfeld" als nördliche Erweiterung des Stadtteils erschlossen. Das neue Baugebiet hat eine Fläche von 12 182 Quadratmetern und wird vom Architekturbüro Baurconsult aus Haßfurt überplant.

Standortanalyse für den Schülerhort

Um den besten Standort für den Schülerhort auf dem Schulberg zu finden, hatte die Stadt eine professionelle Standortanalyse durch das Architekturbüro Konopatzki und Edelhäuser aus Rothenburg ob der Tauber anfertigen lassen. Fünf mögliche Standorte wurden gegeneinander abgewogen, Vor- und Nachteile der jeweiligen Flächen ermittelt.

Der Stadtrat hat sich jetzt auf eine Fläche in direkter Nähe zum Neubauteil der Karl-Ludwig-von-Guttenberg-Grundschule verständigt, eine "logische Erweiterung des Bestands", wie in der Begründung des Stadtbauamtes verlautbart. "Die Nähe des neuen Schülerhorts zur Grundschule ist einfach zwingend", sagte Bürgermeister Bruno Altrichter.

Mehr Bauplätze

Das Baugebiet Westlich des Lebenhaner Weges soll in einem zweiten Erschließungsabschnitt erweitert werden. Insgesamt hatte der Stadtrat bereits 30 neue Bauplätze ins Visier genommen. Durch weitere Grundstücksankäufe steigt diese Zahl jetzt auf bis zu 48 Bauplätze, das überplante Gebiet umfasst eine Fläche von rund 45 000 Quadratmetern. Die Erstellung eines Bebauungsplans durch das Büro Baurconsult aus Haßfurt wurde einstimmig befürwortet. Bauplätze für Wohnhäuser werden derzeit in Bad Neustadt stark nachgefragt.

Erneut soll in Neuhaus - wie schon auch in Mühlbach - eine ehemalige Pension in ein Wohnhaus mit kleinen Wohneinheiten umgebaut werden. Diesmal im Waldweg, wo acht Wohneinheiten in einem Haus untergebracht werden sollen. Der Stadtrat stimmte trotz fünf Gegenstimmen dem Bauvorhaben zu. Rein rechtlich, gab der Bürgermeister bekannt, spricht nichts gegen diesen Bauantrag. "Solche Bauanträge führen in der Nachbarschaft zu Diskussionen", gab Altrichter unumwunden zu. Bislang hat die Nachbarschaft auch nicht dem Bauantrag zugestimmt.

Am Hanggrundstück wird gebaut

Das Hanggrundstück am Spielplatz in der Nürnberger Straße wird bebaut. Ein Zweifamilienwohnhaus soll dort entstehen. Die Planungen hierfür weichen aufgrund der Hanglage vom Bebauungsplan ab, dennoch gab der Stadtrat grünes Licht. Die auf der westlichen Seite des Grundstücks stehenden Bäume müssen erhalten bleiben.

Aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 2. April gab Bruno Altrichter einen Beschluss bekannt: Die Tragwerksplanung für die Sanierung der Mittelschule erstellt das Ingenieurbüro Federlein aus Salz für 44 556 Euro.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Stefan Kritzer
  • Architekturbüros
  • Bauanträge
  • Baugrundstücke
  • Bauprojekte
  • Bebauungspläne
  • Bruno Altrichter
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Ingenieurbüros
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0