Bischofsheim

Zirkus in Bischofsheim: Zoff vor der Premiere

Weil er den Tigerkäfig widerrechtlich auf Bischofsheimer Grund gestellt hat, bekommt Zirkusdirektor Manuel Weisheit tierisch Ärger.
Unter anderem um dieses Tigergehege geht es bei den Differenzen zwischen der Stadt Bischofsheim und dem Zirkus. Sascha Prehn (im Bild) ist für die Dressur der fünf sibirischen Tiger zuständig. Foto: Kristina Kunzmann
Die Plakate in und um Bischofsheim kündigen das Gastspiel des Cirkus Manuel Weisheit am Wochenende des 13. bis 15. September an. Seit Anfang dieser Woche stehen die Wagen und Tierkäfige gegenüber vom Aldi-Markt in der Bahnhofstraße. Es scheint, dass alles vorbereitet ist für die erste Vorstellung am Abend des Freitag, 13. September. Offenbar gab es Differenzen zwischen dem Cirkus Manuel Weisheit und der Stadt Bischofsheim über die vom Zirkus belegte Fläche. Manuel Weisheit ist in siebter Generation der Direktor des reinen Familienzirkus, der seit 1824 existiert. Zum Zirkus gehören 35 Wagen, sieben ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen