Hohenroth

Zukunft des Seefestes in Hohenroth ungewiss

Ob das beliebte Seefest in Hohenroth, das vom Rad- und Heimatverein ausgerichtet wird, wieder stattfinden kann, steht noch nicht fest. Es fehlen Helfer.
Ob das beliebte Seefest in Hohenroth, das vom Rad- und Heimatverein ausgerichtet wird, wieder stattfinden kann, steht noch nicht fest. Es fehlen Helfer. Foto: Brigitte Chellouche

Zur Jahreshauptversammlung lud der Rad- und Heimatverein Hohenroth ins Seeheim ein. Vorsitzender Matthias Busch begrüßte die anwesenden Mitglieder, bedauerte jedoch die geringe Zahl von 39. Schließlich habe der Verein 182 Mitglieder, begann er seinen Rückblick. Das Jahr 2019 begann mit dem Büttenabend im März, zählte Busch auf. Die Sachs-Franken-Classic machte an Pfingsten Station in Hohenroth. Am Ferienprogramm hat sich RHV mit einer Radtour mit Grillfest beteiligt. Das traditionelle Seefest fand Mitte August statt und zog viele Besucher nach Hohenroth. Busch dankte allen Helfern, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre.

Sabine Wilm trug ihren Kassenbericht vor. Nach 15-jähriger Tätigkeit stellte sie ihr Amt zur Verfügung. Die Kassenprüfer Andreas Härder und Daniel Rauch bescheinigten eine ordentliche Kassenführung. Es erfolgte die Entlastung.

Langjährige Mitglieder geehrt

Mit großer Freude nahm Matthias Busch die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Rad- und Heimatverein Hohenroth wurden Arthur Straub, Otmar Müller und Horst Konrad geehrt. Anschließend war eine Änderung der Vereinssatzung durchzuführen, um handlungsfähig zu bleiben. So wurde die Zahl acht bei den Beisitzern auf beliebig geändert. Die Neuwahl ergab die folgende Vorstandschaft: 1. Vorsitzender Matthias Busch, 2. Vorsitzender Michael Rauch, Schriftführer Holger Braf, Kassiererin Carolin König.

Den Ausblick auf das laufende Jahr begann Matthias Busch mit dem Büttenabend an Fasching. Was fest eingeplant sei, ist eine Festausschussitzung am 21. März für das Seefest. Der Vorsitzende erklärte, dass das Seefest alleine vom Rad- und Heimatverein nicht mehr durchgeführt werden kann. "Es fehlen Helfer." Nun habe sich der Verein an die Gemeinde gewandt und hoffe, auf diese Weise viele Bürger zu bewegen, das Seefest organisatorisch zu unterstützen. "Wir würden gerne das Seefest weiter stattfinden lassen, doch ohne Hilfe geht es nicht", sagte Busch. Daher wird ein Festausschuss gebildet, um die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen.

Anfang April muss die Zusage erfolgen

Geplant sei das Seefest vom 16. bis 18. August. Aktuell kann noch keine Aussage darüber getroffen werden, ob es stattfindet oder wie es aussehen soll. Solange wie möglich werden alle Optionen offen gehalten. Die Musik und das Zelt seien reserviert, Anfang April müsse die feste Zusage erfolgen, so Busch. Im November findet das Gänseessen statt und zum Jahresabschluss treffen sich alle Schafkopffreunde zum Turnier. Die Radtour werde auch dieses Jahr im Ferienprogramm angeboten, sagte Busch weiter. Ob die Sachs-Franken-Classic wieder durch Hohenroth fahren wird, stehe noch nicht fest, erklärte der Vorsitzende. Busch dankte allen Mitgliedern für die Hilfe, besonders lobte er jedoch seine Vorstandschaft für die Arbeit und Unterstützung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hohenroth
  • Brigitte Chellouche
  • Karneval
  • Michael Rauch
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!