SERRFELD/SULZDORF

Zwei Sagen ranken sich um die Steinmale bei Serrfeld

(ra) Links des Feldwegs Serrfeld-Sulzdorf finden sich etwa 300 Meter hinter Serrfeld an der Straßenböschung, dicht nebeneinander stehend, ein Steinkreuz und ein Kreuzstein. Beide standen einst oben am Hang an der Straße Sulzdorf-Neuses. Der Kreuzstein besteht aus einem stehenden Rechteck.
Höchste Zeit: Wie dieses Foto aus dem Jahre 2009 zeigt, war es höchste Zeit gewesen, das Steinkreuz vor dem Verschwinden zu bewahren. Es war bereits nahezu vollständig im Erdboden eingesunken. Foto: Foto: Albert
(ra) Links des Feldwegs Serrfeld-Sulzdorf finden sich etwa 300 Meter hinter Serrfeld an der Straßenböschung, dicht nebeneinander stehend, ein Steinkreuz und ein Kreuzstein. Beide standen einst oben am Hang an der Straße Sulzdorf-Neuses. Der Kreuzstein besteht aus einem stehenden Rechteck. Die Oberkante ist in der Mitte dachförmig erhöht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen