Bad Königshofen

MP+Anzeigen bei der Polizei: Illegaler Wasserraub aus Flüssen und Quellen in Rhön und Grabfeld kann teuer werden

Die anhaltende Trockenheit führt auch im Landkreis Rhön-Grabfeld dazu, dass aus Bächen oder Quellen illegal Wasser entnommen wird. Was darf man? Was nicht?
Einmal schnell für den Garten mit der Gießkanne Wasser aus dem vorbeifließenden Bach nehmen, ist erlaubt.
Foto: Hanns Friedrich | Einmal schnell für den Garten mit der Gießkanne Wasser aus dem vorbeifließenden Bach nehmen, ist erlaubt.

In den vergangenen Wochen meldet die Polizei angesichts der anhaltenden Trockenheit hin und wieder illegale Wasserentnahmen aus Bächen oder Quellen. So unter anderem in Mellrichstadt und Aubstadt. In Mellrichstadt war eine solarbetriebene Pumpe in der Streu installiert, in Aubstadt hatte ein 62-Jähriger aus dem sogenannten "Heiligenbrunnen" Wasser in größeren Mengen entnommen.In Mellrichstadt wurde damit ein 1.000 Liter-Fass in einem Garten gefüllt, in Aubstadt waren es zwei 600 Liter Fässer, in die aus der Quelle Wasser gepumpt wurde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!