Eckweisbach

Ausgebrochene Pferde stecken in Schlammloch fest

Drei Pferde mussten aus Schlamm befreit werden.
Foto: Polizei Osthessen | Drei Pferde mussten aus Schlamm befreit werden.

Am ersten Weihnachtsfeiertag entdeckten gegen 11.20 Uhr Passanten nahe dem Hilderser Ortsteil Eckweisbach Pferde, die in einem Schlammloch feststeckten. Eine Streife der Polizeistation Hilders konnte vor Ort feststellen, dass sechs Pferde von einer in der Nähe befindlichen Koppel ausgebrochen waren. Drei von ihnen begaben sich auf ihrem Ausgang in den Bereich einer stark aufgeweichten Wiese und gerieten dort in ein Schlammloch.

Darin versanken sie bis zum Rumpf fest, steckten fest und konnten sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Die Feuerwehren aus Hilders, Eckweisbach, Liebhards und Unterbernhards mussten zur Hilfeleistung angefordert werden. Den 40 Einsatzkräften gelang es mit erheblichem körperlichen Einsatz die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Wie es im Bericht der Polizei heißt, kamen  die Tiere dabei nicht zu Schaden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Pressemitteilung
Pferde
Polizeistationen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!