Bad Königshofen

Bad Königshofen: Auf den Spuren von Falke, Rotmilan und Co

Wer wollte, durfte einmal den Falken auf der Hand halten, Besitzer Egon Schmidt erklärte alles, was man über Ausbildung und Haltung wissen muss.
Foto: Regina Vossenkaul | Wer wollte, durfte einmal den Falken auf der Hand halten, Besitzer Egon Schmidt erklärte alles, was man über Ausbildung und Haltung wissen muss.

In die spannende Welt der Vögel tauchten in der ersten Ferienwoche Kinder ab neun Jahren gemeinsam mit den Kursleitern David Polotzek und Jutta Derleth ein. Veranstalter des "talentCAMPus" innerhalb des Ferienprogramms war die vhs Rhön und Grabfeld.

Vögel gehören zum Naturkreislauf und erfüllen viele Aufgaben, über die Kinder aber oft nur wenig wissen. Gemeinsam mit den Kursleitern erforschten die Teilnehmer die Lebensräume der gefiederten Freunde, lernten Vogelarten und ihre typischen Flugbilder kennen und durften Raubvögel aus nächster Nähe erleben. In Tambach besuchte die Gruppe eine eindrucksvolle Greifvogelshow und bewunderten im Tierpark Schweinfurt Schneeeulen und Raubvögel.

Was man kennt, kann man auch schützen

Ein Ausflug zum Naturkundemuseum in Coburg, wo viele Tierpräparate zu den Exponaten gehören, konnten die Kinder viele Tiere genau betrachten und sehen, wie sie entsprechend ihrer Rolle in der Natur ausgestattet sind - mit scharfen Krallen und Schnäbeln, mit Schwimmhäuten und tragfähigen Flügeln, mit langen oder kurzen Beinen oder mit besonderen Sehfähigkeiten. Am Badesee Irmelshausen wurden Wasservögel und Schwalben beobachtet.

Vögel fressen Insekten, verbreiten Samen und sorgen sogar dafür, dass in völlig entlegenen Seen plötzlich Fische auftauchen. Einige Arten stehen auf der roten Liste, erfuhren die Kinder. Wie kann man sie schützen? Eine kleinteilige Landschaft mit vielen Hecken, Waldrändern und Streuobstwiesen bieten wichtige Rückzugsmöglichkeiten, erfuhren die Kinder. Zur Natur gehört aber auch, dass kleine Singvögel zum Lieblingsfutter der Rotmilane zählen, die ihrerseits zu den gefährdeten Arten gehören.

Auge in Auge mit einem Falken

"Was man kennt, kann man auch schützen", sagt David Polotzek, der hofft, die Kinder auf diesem Weg für die Naturkreisläufe und den Umweltschutz sensibilisiert zu haben. Gebastelt wurde auch, es entstanden Tonvögel und vieles mehr. Der Abschluss am Samstag hielt noch einmal ein Highlight für die Kinder bereit: Gemeinsam mit den Eltern konnten sie Egon Schmidt über die Schulter schauen, der seinen Falken mitgebracht hatte. Wer mutig war, durfte auch mal in den Handschuh schlüpfen und den Vogel halten.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Königshofen
Regina Vossenkaul
Egon Schmidt
Exponate
Natur
Naturkundemuseen
Schutz
Schwalben
Singvögel
Tiere und Tierwelt
Vogelarten
Vögel
Zoos und Tierparks
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!