Bad Königshofen

Bad Königshofen: Luftballonpost startet vom Marktplatz

Kreativität wird beim Kinderland Bad Königshofen auch in Corona-Zeiten groß geschrieben.
Kreativität wird beim Kinderland Bad Königshofen auch in Corona-Zeiten groß geschrieben. Foto: Hanns Friedrich

Kreativität und der Versuch Kontakt zu halten, darum bemüht sich auch das Kinderland Bad Königshofen. Kommt man dort vorbei, fallen die vielen verschiedene Bilder, die Kinder gemalt haben, gleich ins Auge.

„Corona-Kinderpost“ nennen die Mitarbeiterinnen ihre Informationen und Grüße an ihre Kinder. Es gab bereits Malvorlagen, Rätsel, Bastelvorschläge und auch Geschichten. Sogar ein Kinderquiz wurde gestartet. Frieda Behr aus Bad Königshofen ging hier als Gewinnerin hervor und gewann ein Kinderbuch.

Des Weiteren wurden die Kinder zur Teilnahme am Gewinnspiel „Luftballonweitflug“ eingeladen. Dazu gestalteten die Kleinsten die Rückseite der mitgeschickten Postkarte. „Meine Kolleginnen und ich haben uns sehr über die zahlreichen, phantasievoll gemalten Bilder gefreut,“ sagt Angelika Schönstein, Leiterin des Kinderland.

Diese "Luftballonpost" wird am Dienstag, 19. Mai, um 16 Uhr  auf dem Marktplatz in Bad Königshofen von Bürgermeister Thomas Helbling, Elisa Sperl, Angelika Schönstein und der Elternbeiratsvorsitzenden Iren Oppenberg auf die Reise geschickt.

Das Kind, dessen Ballon die weiteste Strecke zurücklegt, gewinnt eine Familieneintrittskarte für die die Franken-Therme. Außerdem wird an diesem Tag die nächste Aktion namens „Gemeinsam mit Herz“ in Kooperation mit der Stadt Bad Königshofen und dem Kinderland vorgestellt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Hanns Friedrich
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Freude
  • Kreativität
  • Marktplätze
  • Stadt Bad Königshofen
  • Städte
  • Thomas Helbling
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!