Burglauer

Bahn: Bauarbeiten zwischen Mellrichstadt und Ebenhausen

Wer dieser Tage mit dem Zug von Bad Neustadt nach Schweinfurt fahren will, muss den Bus nehmen.
Ein Kran auf Schienen verlegt die vorgefertigten Betonteile entlang der Bahnstrecke zwischen Burglauer und Mellrichstadt. Am Samstag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 
Ein Kran auf Schienen verlegt die vorgefertigten Betonteile entlang der Bahnstrecke zwischen Burglauer und Mellrichstadt. Am Samstag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.  Foto: Björn Hein

Normalerweise dauert die Bahnfahrt von Bad Neustadt nach Schweinfurt knappe 40 Minuten. Diese Woche muss man eine bis eineinhalb Stunden einplanen. Der Grund: Die Deutsche Bahn (DB) führt zurzeit umfangreiche Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten auf der Strecke von Mellrichstadt bis Schweinfurt durch. Die Strecke ist nicht befahrbar, Reisende und Pendler müssen auf den Schienenersatzverkehr ausweichen. 

Die Züge der Linie RE 7 (Erfurt/Bad Kissingen-Ebenhausen-Würzburg) fallen zwischen Mellrichstadt und dem Schweinfurter Hauptbahnhof aus und werden durch Busse ersetzt. Schienenersatzverkehr gibt es auch zwischen Bad Kissingen und Ebenhausen. Wie die Erfurter Bahn mitteilt, sollen die Bauarbeiten zur Kabelerneuerung zwischen Mellrichstadt und Ebenhausen bis 8. August abgeschlossen sein.

Die RE-Züge fahren in dieser Zeit zwischen Mellrichstadt und Erfurt Hauptbahnhof sowie zwischen dem Schweinfurter und dem Würzburger Hauptbahnhof planmäßig, heißt es in einer Pressemeldung der Deutschen Bahn.

Entlang der Bahnstrecke von Mellrichstadt nach Ebenhausen werden bis 8. August Kabel verlegt. Es gibt einen Schienenersatzverkehr. Unser Bild zeigt den Bahnübergang bei Burglauer.
Entlang der Bahnstrecke von Mellrichstadt nach Ebenhausen werden bis 8. August Kabel verlegt. Es gibt einen Schienenersatzverkehr. Unser Bild zeigt den Bahnübergang bei Burglauer. Foto: Martina Harasim

Verlegt werden auf der kompletten Strecke Lichtwellenleiterkabeln. Von diesen Arbeiten zeugen die Schotterhaufen und Paletten mit Betonsteinen, die entlang der Gleise platziert werden, am Bahnübergang von Burglauer. Von dort aus werden derzeit sowohl in Richtung Münnerstadt als auch in Richtung Bad Neustadt direkt neben den Gleisen Kabel gezogen. Diese Glasfaserkabel sind in u-förmigen Betonsteinen verlegt, die mit Schotter verfüllt werden. Auch am Bahnübergang bei Heustreu sind Firmen im Auftrag der Deutschen Bahn mit der Verlegung der Kabel beschäftigt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Burglauer
  • Martina Harasim
  • Bahngleise
  • Deutsche Bahn AG
  • Hauptbahnhöfe
  • Omnibusse
  • Pendler
  • Züge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!