Oberelsbach

Barrierefrei urlauben und informieren im Haus der Langen Rhön

Verabschiedung und Auszeichnung: Das Haus der Langen Rhön wurde als barrierefreie Einrichtung ausgezeichnet. Die langjährige Mitarbeiterin Ulrike Sofsky wurde verabschiedet. Das Bild zeigt von links: Geschäftsführer Klaus Spitzl,  Ulrike Sofsky, Bürgermeisterin Birgit Erb, Jennifer Rother (Rhön GmbH) und Fachbetreuer Michael Dohrmann.
Verabschiedung und Auszeichnung: Das Haus der Langen Rhön wurde als barrierefreie Einrichtung ausgezeichnet. Die langjährige Mitarbeiterin Ulrike Sofsky wurde verabschiedet. Das Bild zeigt von links: Geschäftsführer Klaus Spitzl, Ulrike Sofsky, Bürgermeisterin Birgit Erb, Jennifer Rother (Rhön GmbH) und Fachbetreuer Michael Dohrmann. Foto: Marion Eckert

Das Biosphärenzentrum Rhön "Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach wurde nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung "Reisen für Alle" eingestuft und mit der Auszeichnung "Barrierefreiheit geprüft" ausgezeichnet. Die entsprechende Urkunde wurde dem Geschäftsführer des Vereins Naturpark und Biosphärenreservat Klaus Spitzl und Michael Geier, Fachbetreuer im Haus der Langen Rhön von Jennifer Rother von der Rhön GmbH übergeben. Die Rhön GmbH übernahm im Auftrag des Deutschen Seminars für Tourismus Berlin die Zertifizierung.

Umfangreiche Nachweise seien nötig gewesen, um diese Auszeichnung zu erhalten, erinnert sich Spitzl an die detaillierte Auflistung und dankte der Rhön GmbH für die Hartnäckigkeit, mit der das Vorhaben verfolgt wurde. Die Auszeichnung ist bis Januar 2022 gültig.

Es werden gezielt barrierefreie Angebote gesucht

Das Haus der Langen Rhön ist nicht nur barrierefrei zugänglich, sondern es sind im kompletten Haus keine Schwellen, dafür aber ausreichend Platz auch für Rollstuhlfahrer vorhanden. Ein Aufzug verbindet mit dem Kellergeschoss, wo Kinovorführungen stattfinden, und dem Obergeschoss, in dem eine Dauerausstellung und Wechselausstellungen untergebracht sind.

Jennifer Rother wies auf die Bedeutung von "Reisen für Alle" hin, denn nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Menschen, die auf die Nutzung von Gehhilfen und Rollatoren angewiesen sind, aber auch Eltern mit Kinderwagen seien für Barrierefreiheit dankbar: "Es werden gezielt solche Angebote gesucht." Bürgermeisterin Birgit Erb beglückwünschte die Verantwortlichen im Haus der Langen Rhön und dankte im Namen des Marktes Oberelsbach der Rhön GmbH für die Unterstützung.

Spitzl: Ulrike Sofsky hat ihre Aufgabe "gelebt"

Mit der Übergabe der Auszeichnung war auch gleichzeitig eine Verabschiedung verbunden. Eigentlich hätte Klaus Spitzl die langjährige Mitarbeiterin Ulrike Sofsky gerne in einem anderen Rahmen verabschiedet, doch in Corona-Zeiten sei dies nicht so einfach. Ulrike Sofsky begann 1995 im damaligen Informationszentrum der Gemeinde Oberelsbach in der Elstalhalle ihre Tätigkeit. Mit Einrichtung des Haus der Langen Rhön wechselte sie 2001 zum Naturpark. Private und familiäre Gründe führen sie nun aus der Rhön in eine neue Gegend.

Spitzl wie auch Bürgermeisterin Erb dankten ihr für ihre Hingabe und das Herzblut, mit dem sie ihre Aufgabe "gelebt" habe. Viel habe sie für Touristen und Einheimische geleistet, war Ansprechpartner und Schnittstelle zwischen der Gemeinde und dem Naturpark. Sie habe die Rhön gegenüber Gästen vertreten und für Verständnis für die Gebote im Schutzgebiet geworben. Erb würdigte ihr Bemühen um ein ganzheitliches Miteinander zwischen den Akteuren des Naturpark, des Biosphärenreservats, der IGO, der Gemeinde und der Bevölkerung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberelsbach
  • Marion Eckert
  • Biosphärenreservate
  • Birgit Erb
  • Geschäftsführer
  • Haus der Langen Rhön
  • Klaus Spitzl
  • Michael Geier
  • Naturparks
  • Schutzgebiete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!