Nordheim

Beim Schulverband Nordheim läuft es rund

Einig waren sich der Vorsitzende des Schulverbandes Grundschule Nordheim, Hausens Gemeindechef Fridolin Link, und seine Bürgermeisterkollegen Thomas Fischer (Nordheim) und Thilo Wehner (Sondheim/Rhön) über den zur jüngsten Sitzung von Patricia Leibold, Kämmerin an der VG Fladungen, vorgestellten Haushaltsplan für das Jahr 2021.

Das Volumen des Gesamthaushaltes beläuft sich in den Einnahmen und Ausgaben auf 405.800 Euro, womit man gut 50.000 Euro über dem Vorjahr liegt. 298.400 Euro entfallen dabei auf den Verwaltungs- und 107.400 Euro auf den Vermögenshaushalt.

Zahl der Schüler stabil

Insgesamt 88 Schüler besuchen derzeit die Grundschule. Damit sei die Zahl erfreulich stabil und auch in den kommenden Jahren könne man mit dieser Größenordnung rechnen, wie Nordheims Bürgermeister Thomas Fischer anmerkte. Von den 187.500 Euro der nicht gedeckten Kosten haben die Mitgliedsgemeinden entsprechend dem Anteil ihrer Schülerzahlen ihre Umlage zu entrichten. Für Hausen (21 Schüler) bedeutet dies ein Beitrag von gerundet 44.700 Euro, für Nordheim (29 Schüler) 61.800 Euro und für Sondheim (38 Schüler) 81.000 Euro. Die Schulverbandsumlage beträgt pro Kind knapp 2.131 Euro.

Wie Kämmerin Leibold ausführte, hat sich die Umlage gegenüber dem Vorjahr nicht erhöht. Da der Schulverband über ein gesundes Finanzpolster verfügt, werden zum Ausgleich des Haushaltes 63.200 Euro aus der allgemeinen Rücklage entnommen, wovon 23.400 Euro dem Verwaltungshaushalt und 39.800 Euro dem Vermögenshaushalt zugeführt werden sollen. In der Rücklage wären dann zum Jahresende 2021 immer noch fast 41.000 Euro.

In der Schulverbandsumlage ist ein Eigenanteil für die Mittagsbetreuung von insgesamt 24.000 Euro enthalten. Dies entspricht 270 Euro pro Schüler bzw. bei derzeit 21 betreuten Kindern rund 1.143 Euro pro Kopf.

Investitionen in Digitalisierung

Im Vermögenshaushalt sind maßgeblich Ausgaben eingeplant für die Ausstattung des Handarbeitsraumes und für die Digitalisierung, wofür es auch wieder staatliche Zuschüsse gibt.

Fridolin Link informierte noch kurz über die Möglichkeit des Fahrradleasings für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und Hausmeister Manfred Wawretschka berichtete über die Corona-bedingte Auslagerung von Unterricht in den Bürgerkeller und die Kulturscheune.

Im Zuge des Neubaus der Kindertagesstätte in direkter Nachbarschaft zur Schule, wird ab dem Schuljahr 2021/22 die Mittagsbetreuung dem neuen Hort übertragen. Da die Bauarbeiten vorangeschritten sind, dürfte nach den Worten von Nordheims Bürgermeister Fischer der Einzug termingerecht erfolgen.

Fischer sprach auch den Mietvertrag zwischen der Gemeinde und dem Schulverband an. Da einige gemeindliche Neuinvestitionen, u.a. im Bereich der staatlich geförderten Sportanlagen-Sanierung und bezüglich des Anschlusses der Turnhalle, Schule und Kindertagesstätte an eine gemeinsame Hackschnitzelheizanlage erfolgt sind, sollte man über eine Anpassung der Miete im Haushalt 2022 nachdenken.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Nordheim
Eva Wienröder
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Grundschulen
Mieten
Mietverträge
Mitglieder
Schuljahre
Schülerinnen und Schüler
Staaten
Thilo Wehner
Thomas Fischer
Unterricht
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!