Bischofsheim

Bischofsheim: Stadtrat wird verkleinert

Drei Bürgermeister für Bischofsheim:  Bürgermeister Georg Seiffert (mitte) mit seinen neuen Stellvertretern. Manfred Markert (links) ist dritter Bürgermeister und Patrick Bauer (rechts) zweiter Bürgermeister.
Drei Bürgermeister für Bischofsheim: Bürgermeister Georg Seiffert (mitte) mit seinen neuen Stellvertretern. Manfred Markert (links) ist dritter Bürgermeister und Patrick Bauer (rechts) zweiter Bürgermeister. Foto: Marion Eckert

Erhebliche Veränderungen gibt es im Bischofsheims Stadtrat: Das Gremium hat sich verkleinert, von 20 auf 16 Mitglieder. Grund hierfür ist eine rückläufige Bevölkerungsentwicklung. Es gibt im Stadtrat weniger Mitglieder, die Zahl der vertretenden Gruppierungen hat sich aber erhöht. Fünf Listen teilen sich die 16 Plätze. Ganz neu dabei ist die Gruppe "NEO - Neutral, Engagiert und Objektiv". Eine Frau hat es ins Gremium geschafft. Die CSU ist stärkste Fraktion mit sieben Mitgliedern und stellt die beiden neuen stellvertretenden Bürgermeister.

Manfred Markert hatte bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen bekommen. Er ergriff als erster das Wort, als es um die Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters ging. Es sei in Bischofsheim ungeschriebenes Gesetzt, dass der Kandidat mit den meisten Stimmen auch stellvertretender Bürgermeister werde. "Ich bin zu dem Entschluss gekommen, der jüngeren Generation den Vorrang zu lassen", verkündete er und schlug Patrick Bauer für diese Position vor.

CSU stellt die beiden stellvertretenden Bürgermeister

Bei der Wahl des dritten Bürgermeisters mussten sich die Stadträte zwischen Manfred Markert und Wolfgang Enders, der diesen Posten bisher inne hatte, entscheiden. Markert konnte die Mehrheit für sich gewinnen. So stellt nun die CSU mit Bauer und Markert die beiden stellvertretenden Bürgermeister, die von Seiffert entsprechend vereidigt wurden.

Seiffert dankte seinen bisherigen Stellvertretern Egon Sturm und Wolfgang Enders, die beide weiterhin im Stadtrat vertreten sind. Sturm ist seit 1996 Stadtrat. Er war von 2008 bis 2014 und von 2016 bis 2020 stellvertretender Bürgermeister. Wolfgang Enders war von 2016 bis 2020 dritter Bürgermeister.

Neue Stadträte wurden vereidigt

Natürlich gehörte auch die Vereidigung der neuen Stadträte zur konstituierenden Sitzung. Neu im Stadtrat sind: Klaus Seiffert (CSU), Stephan Zimmermann (Bürgerliste Wegfurt), Roland Mai (Bürgerliste Haselbach) sowie Johanna Fellenstein und Philipp Enders (beide NEO).

Bürgermeister Georg Seiffert (links) und die neuen Stadträte (von links) Roland Mai, Philipp Enders, Klaus Seiffert, Stephan Zimmermann und Johanna Fellenstein.
Bürgermeister Georg Seiffert (links) und die neuen Stadträte (von links) Roland Mai, Philipp Enders, Klaus Seiffert, Stephan Zimmermann und Johanna Fellenstein. Foto: Marion Eckert

Außerdem gehören zum Gremium: Manfred Markert, Patrick Bauer, Kurt Viernickel, Thomas Wagner, Marc Trum und Christian Enders (alle CSU). Wolfgang Enders und Jörg Rössler (Freie Wähler), Egon Sturm und Benjamin Lenhard (Bürgerliste Wegfurt) sowie Manfred Reder (Bürgerliste Haselbach).

Während die Ortsteile Haselbach und Wegfurt mit eigenen Bürgerlisten vertreten sind, stellen die Ortsteile Oberweißenbrunn, Unterweißenbrunn und Frankenheim ihre Kandidaten auf der CSU Liste. Oberweißenbrunn wird von Thomas Wagner vertreten, Unterweißenbrunn von Kurt Viernickel und Frankenheim von Christian Enders. Außerdem stammen die beiden neuen NEO-Stadträte aus Frankenheim.

Der Auftrag der Wähler

"Ihr werdet Zukunft gestalten. Im Auftrag der Wähler. Für die Stadt Bischofsheim", rief Bürgermeister Georg Seiffert den neuen und wieder gewählten Stadträten zu. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neu zusammen gesetzten Gremium und wünschte sich auch weiterhin ein gutes und harmonisches Verhältnis im Stadtrat. Dazu gehöre auch eine gesunde Streitkultur. "Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, können uns argumentativ auseinander setzen und gute Entscheidungen treffen."

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde die Aufwandsentschädigung für die stellvertretenden Bürgermeister beschlossen sowie die Geschäftsordnung. Demzufolge wird der zweiwöchige Rhythmus der Stadtratssitzungen beibehalten, was sich in der vergangenen Wahlperiode doch sehr bewährt habe. Ausschüsse gibt es hingegen keine mehr, außer den Rechnungsprüfungsausschuss. Auf diese Weise seien alle Stadträte bei Entscheidungen eingebunden und nicht nur ein kleiner Teil. Es sei eine transparentere Arbeit, betonte Seiffert.

Ausschuss und Ämter:

Rechnungsprüfungsausschuss: Vorsitzender ist Marc Trum (CSU). Weitere Mitglieder sind Klaus Seiffert (CSU), Benjamin Lenhard (Bürgerliste Wegfurt), Philipp Enders (NEO) und Jörg Rössler (Freie Wähler).
Behinderten- und Sozialbeauftragter: Manfred Reder
Kulturbeauftragter: Stephan Zimmermann
Jugendbeauftrage: Johanna Fellenstein und Philipp Enders
Tourismusbeauftragter: Klaus Seiffert
Öko-Beauftragte: Manfred Markert, Patrick Bauer und Benjamin Lenhard
Stellvertretender Vorsitzender der Rudi-Jung-Stiftung: Roland Mai.
Quelle: mec

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bischofsheim
  • Marion Eckert
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Egon Sturm
  • Freie Wähler
  • Kommunalwahlen
  • Marc Trum
  • Mitglieder
  • Oberweißenbrunn
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Thomas Wagner
  • Unterweißenbrunn
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!