Bischofsheim

Bischofsheimer Taizé-Abend lädt zum Innehalten in schwieriger Zeit ein

Taizé-Abend in der Bischofsheimer Stadtpfarrkirche. Zur Ruhe kommen und neue Hoffnung in einer dunklen Zeit tanken.
Foto: Marion Eckert | Taizé-Abend in der Bischofsheimer Stadtpfarrkirche. Zur Ruhe kommen und neue Hoffnung in einer dunklen Zeit tanken.

Es ist für viele Menschen derzeit eine aufwühlende und auch unsichere Zeit. Die zweite Welle. Der Lockdown-light. Wie geht es weiter? Werden die Zahlen der mit Covid-19 Infizierten weiter steigen? Wie geht es in der eigenen Familie und dem eigenen Leben weiter? Bringt ein Impfstoff wirklich die angekündigte Wende? Viele Fragen stehen derzeit in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Raum. Ängste, Einschränkungen, existenzielle Schwierigkeiten beschäftigen die Menschen weltweit.

Zu einer kleinen Auszeit, einer Pause von den oft quälenden und fragenden Gedanken, luden Gaby Wünsch und Dagmar Haschke in die Bischosheimer Stadtpfarrkirche ein. Mit Liedern aus Taizé und einigen wenigen gesprochenen Impulsen stand vor allem der Gedanke der Hoffnung in dieser doch dunklen Zeit im Vordergrund. Die Lichter auf und um den Altar standen als Hoffnungszeichen in der dunklen Kirche.

Dieser Taizé-Abend bot auch Raum, um zur inneren Stille zu finden. Diese Stille war mehr als ein bloßes Schweigen, es ging vielmehr um ein bewusstes Innehalten und Verweilen vor Gott. „Die Stille bereitet uns auf eine Begegnung mit Gott vor.“

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bischofsheim
Marion Eckert
Altäre
Covid-19
Gott
Infektionspatienten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)