Brendlorenzen

Brendlorenzen: Thomas Keßler steht nun auch dem Bonifatiuswerk vor

Bischof Dr.  Friedhelm Hofmann beim Überreichen der Ernennungsurkunde an Generalvikar Thomas  Keßler (Archivfoto). Keßler übernimmt nun auch den Vorsitz beim Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im Bistum Würzburg.
Foto: unbekannt | Bischof Dr. Friedhelm Hofmann beim Überreichen der Ernennungsurkunde an Generalvikar Thomas Keßler (Archivfoto). Keßler übernimmt nun auch den Vorsitz beim Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im Bistum Würzburg.

Bischof Dr. Franz Jung hat Domkapitular Thomas Keßler (65), Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Sankt Martin Brend, Brendlorenzen, mit Wirkung vom 15. Februar auch zum Vorsitzenden des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken im Bistum Würzburg ernannt. Dies geht aus einer Mitteilung des Priesterlichen Ordinariats Würzburg hervor.

Er folgt demnach auf Pfarrer Stefan Redelberger (57), Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Maria - Patronin von Franken, Urspringen im Landkreis Main-Spessart. Der Bischof entpflichtete Redelberger mit Wirkung vom 14. Februar als Vorsitzenden des Bonifatiuswerks. Für seinen guten Dienst in der Seelsorge sprach Bischof Jung Stefan Redelberger den oberhirtlichen Dank aus, geht aus der Mitteilung hervor.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Brendlorenzen
Bischöfe
Bistum Würzburg
Franz Jung
Katholikinnen und Katholiken
Seelsorge
Stefan Redelberger
Thomas Keßler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!