Oberelsbach

Broschüre porträtiert Oberelsbach als vorbildlich und nachhaltig

„Starke Strukturen. Ausgezeichnete Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort“. In der Broschüre wird der Markt Oberelsbach von der Deutschen UNESCO-Kommission als vorbildliche Kommune im Einsatz für Bildung für nachhaltige Entwicklung porträtiert. Das Bild zeigt von links:  Landrat Thomas Habermann, Bürgermeisterin Birgit Erb, Rhönschäfer Josef Kolb und den Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte Oberelsbach Bernd Fischer.
Foto: Julia Weber | „Starke Strukturen. Ausgezeichnete Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort“. In der Broschüre wird der Markt Oberelsbach von der Deutschen UNESCO-Kommission als vorbildliche Kommune im Einsatz für Bildung für ...

Am 28. November 2018 wurde der Markt Oberelsbach in einer Feierstunde im Gobelinsaal des Alten Rathauses in Bonn von der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Der Markt Oberelsbach siegte in der Kategorie „Kommune“ und erreichte auf Anhieb die zweite von drei möglichen Stufen. Zum damaligen Zeitpunkt konnten erst 21 Kommunen in ganz Deutschland diese Auszeichnung in Empfang nehmen.

Besuch von der UNESCO-Kommission

Besonders gelobt wurde der Markt Oberelsbach für das umfassende Bildungsangebot, das alle Generationen, Einheimische und Gäste gleichermaßen erreiche. Im Statement der Jury, die sich unter anderem aus Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Freien Universität Berlin und der Deutschen UNESCO-Kommission zusammensetzt, heißt es: "Im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nimmt der Markt Oberelsbach eine Vorreiterrolle ein, denn eine kommunale Bildungslandschaft ist längst umgesetzt: Schulische und außerschulische Lernorte sind eng miteinander verzahnt. Die Kommune verfolgt den Ansatz des lebenslangen Lernens.“

Ein Jahr später, im September 2019, erhielt der Markt Oberelsbach Besuch von der Deutschen UNESCO-Kommission. Zum Abschluss des UNESCO-Weltaktionsprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung" wurde eine neue Broschüre aufgelegt: „Starke Strukturen. Ausgezeichnete BNE vor Ort“. Die Broschüre stellt ausgezeichnete Kommunen, Lernorte und Netzwerke des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung vor.

Oberelbach als Vorbild für andere Kommunen

Eine Mitarbeiterin der Deutschen UNESCO-Kommission besuchte den Markt Oberelsbach und zeigte sich begeistert von den vielfältigen Themen und dem großen Engagement der Gemeinde in Sachen Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und Naturschutz.

Ihr Fazit lässt sich in der Broschüre nachlesen, die auch online zu finden ist: Der Markt Oberelsbach sei ein „Dorf mit Innovationskraft“. Hier würden „Tradition und Nachhaltigkeit miteinander verzahnt“. Die „Verknüpfung von Nachhaltigkeitsprojekten und Bildungsangeboten“ könne als Best-Practice-Beispiel und als Geheimtipp für andere Kommunen gelten, die sich ebenfalls um Nachhaltigkeit bemühen wollen. Auf insgesamt acht Seiten wird der Markt Oberelsbach porträtiert. Die Lektüre zeigt, wie erfolgreich und innovativ der eingeschlagene Weg der Umweltgemeinde Oberelsbach von außen wahrgenommen wird.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberelsbach
Marion Eckert
Artenvielfalt
Freie Universität Berlin
Innovation
Nachhaltige Entwicklung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)