Unterweißenbrunn

Brunnenwasser statt Trinkwasser für den Sportplatz in Unterweißenbrunn

Die Brunnenbohrung auf dem Sportgelände der DJK Unterweißenbrunn war ein wichtiger Schritt in eine nachhaltige Bewirtschaftung der Sportanlage. Darüber freuen sich (von links) Matthias Kirchner (Vorstand DJK), Dirk Räder (Platzwart), Harald Kunkel (Spezialtiefbau Kunkel), Josef Walter (Vorstand DJK), Georg Seiffert (1. Bürgermeister Bischofsheim) und Klaus Seiffert (Vorstand DJK).
Foto: Bildrechte: DJK Unterweißenbrunn | Die Brunnenbohrung auf dem Sportgelände der DJK Unterweißenbrunn war ein wichtiger Schritt in eine nachhaltige Bewirtschaftung der Sportanlage. Darüber freuen sich (von links) Matthias Kirchner (Vorstand DJK), Dirk Räder (Platzwart), Harald Kunkel (Spezialtiefbau Kunkel), Josef Walter (Vorstand DJK), Georg Seiffert (1. Bürgermeister Bischofsheim) und Klaus Seiffert (Vorstand DJK).

Aktiver Umweltschutz fängt immer vor der eigenen Haustüre an und dass man das auch im Sportverein beherzigen kann, zeigen die Aktivitäten der DJK Unterweißenbrunn, die im Laufe dieses Jahres einiges umsetzte.Der Rasen des Fußballplatzes muss regelmäßig gepflegt werden, auch wenn - wie in diesem Jahr - nur wenige Spiele stattfinden. Die umliegende Wiesenfläche wird meistens nur an Pfingsten und vor wichtigen Derby- oder Relegationsspielen gemäht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!