Burglauer

Burglauer: Wenn Dohlen über den Bauplan bestimmen

Dohlen fühlen sich im und um den Kirchturm der Burgläurer Kirche sichtlich wohl. So musste wegen der geschützten Tiere die Baumaßnahme in die Wintermonate gelegt werden.
Foto: Andreas Sietz | Dohlen fühlen sich im und um den Kirchturm der Burgläurer Kirche sichtlich wohl. So musste wegen der geschützten Tiere die Baumaßnahme in die Wintermonate gelegt werden.

So manches Stoßgebet dürfte in den letzten drei Jahre beim Blick auf die schiefe Burgläurer Kirchturmspitze in Richtung Himmel gegangen sein, doch die notwendige Sanierung gestaltete sich nicht leicht. Und das lag an den gefiederten Untermietern im Turm.

Das Untergeschoss des Kirchturms stammt aus dem Jahr 1508 und gehört zu einem Kirchenbau, den Burgherr Bernhard von Steinau errichten ließ. Knapp 100 Jahre später wurde das Langhaus durch Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn aufgestellt. 1661 erfolgte die Erhöhung des Kirchturms. Und dessen Spitze geht wohl in die Geschichtsbücher als "schiefe Kirchturmspitze von Burglauer" ein.

Trägerholz der Spitze war marode

Untersuchungen vor drei Jahren hatten ergeben, dass das Trägerholz der Spitze marode und sanierungsbedürftig ist. Ein letztes Mal grüßte der goldene Gockel, der auf dem Kreuz des Gotteshauses saß. Nachdem der "Kaiserstuhl" abgebaut war, wurde alles wetterfest verpackt. Anfang 2018 wurde zum ersten Mal ein Kostenvoranschlag eingeholt. 180 000 Euro wurden damals vom Gemeinderat abgesegnet. Im Oktober 2018 lagen dann neue Zahlen auf dem Ratstisch- auf 260 000 Euro waren die veranschlagten Kosten gestiegen. Die Kosten sollen die katholische Kirchenstiftung und die Gemeinde je zur Hälfte tragen.

Der Turm der Kirche St. Peter und Paul in Burglauer ist von einem großen Gerüst umhüllt. 
Foto: Andreas Sietz | Der Turm der Kirche St. Peter und Paul in Burglauer ist von einem großen Gerüst umhüllt. 

Mit der Baugenehmigung wurde zugleich die Denkmalschutz-rechtliche Genehmigung beantragt. Die Untere Naturschutzbehörde legte ein Veto gegen eine Sanierung im Sommer ein, denn während sich die Gläubigen im Langschiff vor dem Altar treffen, fühlen sich Dohlen im Kirchturm recht wohl. Und die stehen unter besonderem Schutz, vor allem während der Brutzeit im Frühjahr und den Monaten der Aufzucht ihres Nachwuchses. Somit können die Bau- und Sanierungsmaßnahmen nur über die oft frostigen Wintermonate erfolgen. Genehmigt wurde eine Bauzeit zwischen September und März.

Neben der Baufirma arbeiten auch die Dohlen fleißig. Vom Gerüst lassen sie sich nicht beirren.
Foto: Andreas Sietz | Neben der Baufirma arbeiten auch die Dohlen fleißig. Vom Gerüst lassen sie sich nicht beirren.

Über 200 Stufen führen zur Spitze

Jetzt präsentiert sich der Turm, eingerahmt von einem riesigen Gerüst mit über 200 Stufen, im "Baumodus". Statt dem goldenen Gockel erstrahlt auf der Spitze nun ein großer Stern. Aktuell liege man im Zeitplan und im Rahmen der Kostenkalkulation, erklärt Bürgermeister Marco Heinickel. Ob der finanzielle Rahmen aber am Ende eingehalten werden kann, werde sich am Ende zeigen. "Es sieht aber gut aus", fügt das Gemeindeoberhaupt an.

Die Sanierung soll im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein - rechtzeitig vor dem Nestbau der Dohlen. In die goldene Kugel, in der Geschichtsträchtiges aufbewahrt wird, soll, bevor sie wieder angebracht wird, auch ein Mund-Nasen-Schutz kommen - als Erinnerung an das Jahr 2020, das vom Thema Corona bestimmt wurde.

 Blick auf die Kirchstraße, nachdem 150 Stufen der insgesamt über 200 überwunden waren.
Foto: Andreas Sietz |  Blick auf die Kirchstraße, nachdem 150 Stufen der insgesamt über 200 überwunden waren.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Burglauer
Andreas Sietz
Bau
Frühling
Julius Echter von Mespelbrunn
Kirchenbau
Kirchliche Bauwerke
Kostenberechnung
Naturschutzbehörden
Sanierung und Renovierung
Stadträte und Gemeinderäte
Türme
Winterzeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!