Saal

Das neue Gemeinschaftshaus: Ein Schnäppchen, aber trotzdem nicht billig

Ehrung für die ausgeschiedenen Gemeinderäte: Im Beisein von stellvertretendem Landrat Josef Demar wurden von Conny Dahinten (Mitte) offiziell verabschiedet (vorn, von links) Ernst Umhöfer, Christine Reinhart, Helmut Rittweger, Norbert Bauer, (dahinter) André Haag, Günter Neunhöfer und Norbert Büchner.
Foto: Regina Vossenkaul | Ehrung für die ausgeschiedenen Gemeinderäte: Im Beisein von stellvertretendem Landrat Josef Demar wurden von Conny Dahinten (Mitte) offiziell verabschiedet (vorn, von links) Ernst Umhöfer, Christine Reinhart, Helmut Rittweger, Norbert Bauer, (dahinter) André Haag, Günter Neunhöfer und Norbert Büchner.

"Das ist schön geworden", "das Gebäude kann jetzt öfter genutzt werden" und "die Musik hat wieder ein Zuhause" war von den Bürgern zu hören, denn sie durften am Sonntag zum ersten Mal das Saaler Rathaus von innen anschauen. Vorangegangen war den Besichtigungen ein Festakt, den die Saaler Musikkapelle mitgestaltete. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeisterin Conny Dahinten wurde das Gebäude durch Diakonin Cornelia Dennerlein und Pater Silvester Ottaplackal feierlich gesegnet. Ein "Schmuckstück" nannte die Bürgermeisterin das denkmalgeschützte Rathaus, das rund 430 Jahre alt ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung