Den Weingeist zum Leben erweckt

Zufällige Fund: Mathias Gerstner fand heraus, dass in seiner Familie früher Schnaps gebrannt wurde.
| Zufällige Fund: Mathias Gerstner fand heraus, dass in seiner Familie früher Schnaps gebrannt wurde.

Im vergangenen Jahr legte sich der Trappstädter Mathias Gerstner ein ungewöhnliches Hobby zu: Er richtete eine eigene Schnapsbrennerei ein. Als der 37-jährige Bankbetriebswirt vor gut einem Jahr beim Stöbern auf dem Dachboden eher zufällig auf Unterlagen stieß, aus denen hervor ging, dass in seiner Familie früher einmal Schnaps gebrannt wurde, war sein Interesse geweckt. „Ich wollte diese Tradition unbedingt wiederbeleben und damit auch ein Stück Familiengeschichte fortschreiben,“ nennt Mathias Gerstner die Beweggründe für seinen Einstieg in die Schnapsbrennerei. „Außerdem hat mich der Gedanke ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung