Bad Neustadt

Der Kampf um Platz eins in Sachen Stromtankstellen

Ladestation der Stadtwerke am Bad Neustädter Goetheparkplatz: Rolf Ospel (links) lädt seinen Citroen, Michael Manger seinen Opel Ampera auf.
Foto: Stefan Kritzer | Ladestation der Stadtwerke am Bad Neustädter Goetheparkplatz: Rolf Ospel (links) lädt seinen Citroen, Michael Manger seinen Opel Ampera auf.

Mit Statistiken ist das so eine Sache: Auf den ersten Blick scheinen Zahlen vertrauenswürdig, letztlich sind sie aber immer interpretiert. Jemand steckt dahinter und hinter diesem jemand eine Absicht. Das ist bei Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz nicht anders als bei Rhön-Grabfelds Wirtschaftsförderer Jörg Geier. Als Scholz dieser Tage wieder einmal eine Stromtankstelle eröffnete, freute er sich sicher, dass der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) die Stadt Hamburg mit 774 öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektroautos in puncto Ladeinfrastruktur deutschlandweit an der Spitze sah, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung