Hohenroth

Der musikalische Sonntagsspaziergang rund um den Dorfsee

Drei Häuser, vier Familien, zwölf Musiker - die Häuser um das Café Steinchen bergen großes musikalisches Potential, was am Sonntag auch wieder zu hören war.
Drei Häuser, vier Familien, zwölf Musiker - die Häuser um das Café Steinchen bergen großes musikalisches Potential, was am Sonntag auch wieder zu hören war. Foto: Brigitte Chellouche

Sonntagabend, 18.15 Uhr in Hohenroth. Es fällt auf, dass manche Dorfbewohner ihren Sonntagsspaziergang genau auf diese Uhrzeit, auf den frühen Abend verlegen, und auch eine Route scheint besonders beliebt zu sein: die Tour um den Hohenröther Dorfsee. Was hat das auf sich?

Seit neun Wochen geht das schon so. Eigentlich genau seit Beginn der Corona-Krise und den Ausgangsbeschränkungen für die Menschen. Um Hoffnung zu geben und Dank dem medizinischen Fachpersonal zu sagen, startete der niedersächsische Musikbund vor neun Wochen einen Aufruf an alle Musiker, um 18 Uhr auf ihren Balkonen und Terrassen, vor ihren Häusern auf ihren Grundstücken zu musizieren und damit die Menschen vor Ort zu erfreuen. Durch den Lockdown waren ja alle Konzerte oder musikalischen Veranstaltungen verboten.

Noten für Anfänger umgeschrieben

Diesem Aufruf folgten auch die Hohenröther Musiker. Schließlich ist das große Orchester und auch das Jugendorchester für sein hohes musikalisches Können bekannt. Dirigent und Orchesterleiter Michael Baumgart schrieb die vom Musikbund zur Verfügung gestellten Noten für Anfänger um, damit auch alle Musiker an den sonntäglichen Konzerten teilnehmen können, egal ob allein, zu zweit und im ganzen Dorf verstreut auf dem Balkon.

Besonders interessant wird es jedoch an der Nordseite des Hohenröther Dorfsees, beim Café Steinchen. Dort wohnen in drei nebeneinander liegenden Häusern vier Familien mit zwölf Musikern. Und alle finden sich um 18.15 Uhr auf ihren Balkonen, Terrassen oder im Garten ein. Dadurch, dass sie untereinander Sichtkontakt haben, kann dort sogar ein kleines Konzert gespielt werden. Und auch die Uhrzeit ist bemerkenswert. 18 Uhr ist zwar vorgegeben, aber als sich die Musiker sonntäglich einen Lautstärkekampf mit den Kirchenglocken geliefert haben, beschlossen sie, den Kirchenglocken den Vortritt zu lassen und dann erst um 18.15 Uhr ihre Lieder zu spielen.

Musikauswahl passt auch thematisch

Mit "Ode an die Freude", am Muttertag "Mama" oder zuletzt "Maria Maienkönigin" zu Ehren der Mutter Gottes spielten sie auch an diesem Sonntag auf. Und weitere Sonntage mit Musik werden folgen. Und wie zufällig werden dann wieder viele Hohenröther Bürger ihren Sonntagsspaziergang um den Dorfsee auf den frühen Abend verlegen.

Gegenüber am Hohenröther Dorfsee die musikhörenden Spaziergänger, im Vordergrund Musikanten, die musizierend in ihren Gärten stehen.
Gegenüber am Hohenröther Dorfsee die musikhörenden Spaziergänger, im Vordergrund Musikanten, die musizierend in ihren Gärten stehen. Foto: Brigitte Chellouche

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hohenroth
  • Brigitte Chellouche
  • Balkon
  • Musiker
  • Mütter
  • Orchester
  • Terrassen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!