Bad Neustadt

Die Glosse: Das Frankenlied und seine Rätsel

Staffelberg, wundersamer Berg in Oberfranken: Von dort ist Vierzehnheiligen nicht weit, wo man über das Frankenlied sinniert.
Staffelberg, wundersamer Berg in Oberfranken: Von dort ist Vierzehnheiligen nicht weit, wo man über das Frankenlied sinniert. Foto: Gerhard Heimler

Der Winston Churchill selig hodd gsochd: "Persönlich bin ich immer bereit, zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte."A gscheiter Spruch. Ja, mer lernt nie aus. Desweeche gugg ich in jedes vo die ville glenne Büchlich nei, die oo ville Plätz auslieche unn irchendwoss mit Weiterbildung zu dunn hömm. Neulich woor ich widder amol in Vierzehheilige unn ins Diözesanhaus looch s Programm vo die „Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen“ aus. Neugierig hobb ich neigeguggt unn so intressante Dhemen wie „Kultivieren Sie mehr Freude in Ihrem Leben“ odder „Wie wir miteinander als Paar kommunizieren“ gsenn.

Einsiedelmann ist nicht zuhaus

Bei letzterem wollt ich mich scho oomeldt, als ich off die gegenüberliegend Seite voss Brogramm gelese hobb: „Einsiedelmann ist nicht zu Haus - Blicke hinter die Kulissen des Frankenliedes – Tagesseminar.“ Wow! Kee Witz (guggt selwer onnder www.14hl.de nooch!). S Seminar iss n Samsdich, 26. September 2020, unn jetzt künnts: vo 10 – 16:30 Uhr!!! A sechsahalb Stonn langs Seminar üüwer a Lied mit sechs Strophe! Für jede Strophe a Stonn! Sensationell! Ich bin ömmer noch hie- unn hergerisse unn üüwerleech, ob ich mich nedd oomeld sölled. Stundenlang geht’s üüwer „Wohlauf die Luft geht frisch und rein“ unn sein Dichter Joseph Victor von Scheffel.

Staffelstein oder Staffelberg?

Doss muss doch hochintressant sei! Owwer woos würrd do wohl vuurgedrooche? Ihr kennt doss Lied jo alle. Die erscht Strophe unspektakulär, die enzich Frooch vielleicht, woss „Scholaren“ senn. In die zwedd Stroph dann der „Winzerschutzherr Kilian“, bevuur in die dredd Strophe die berühmte „fliegenden Standarten“ unn s „räudig Schäflein“ komme. So weit so gut. A Riesenfehler no in die viert Strophe, weils in die erscht Zeil „Zum heilgen Veit von Staffelstein“ statt „Staffelstein“ natürlich „Staffelberg“ häss müssd. Worömm? Weil Staffelstein onnde ins Tal liegt unn wenn woss ins Tal liegt, mer nedd naufgsteig konn. Frooche üwer Frooche.

Fragen über Fragen

Kee Wunner, wenn für doss Seminar vo vurrnerei über sechs Stonn oogsetzt senn. Ich hobb jo doo soon Verdacht. S gedd goor nedd ömm die Deutung von Text vo die sechs Strophe, sondern ömm den berühmte Refrain: „Valeri, valera, valeri, valera.“ Woos hodds domit wohl auf sich??? Hässts vielleicht doch „Fall nedd hie, alte Fraa“, wie mir ömmer gsunge hömm? Ich bin gspannt.

Servus, der Eustach.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Fredi Breunig
  • Basilika Vierzehnheiligen
  • Joseph Victor von Scheffel
  • Staffelberg
  • Winston Churchill
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!