Merkershausen

Die Merkershäuser Wallfahrer bleiben zuhaus

Die Merkershäuser Wallfahrt nach Vierzehnheiligen wäre eigentlich an diesem Montag gestartet. Doch sie fällt wegen Corona aus.
Foto: Hanns Friedrich | Die Merkershäuser Wallfahrt nach Vierzehnheiligen wäre eigentlich an diesem Montag gestartet. Doch sie fällt wegen Corona aus.

Dieses Bild hätte es an diesem Montag eigentlich geben können, wäre da nicht die Corona-Pandemie dazwischen gekommen. In seinem aktuellen Dekret hat Bischof Franz Jung angeordnet, dass bis auf weiteres keine Wallfahrten und Prozessionen stattfinden. Das bedeutet auch, dass erstmals in der Geschichte der Kirche die Fronleichnamsprozessionen abgesagt sind. Normalerweise hätten die Wallfahrer aus Merkershausen die Wallfahrtstradition in das oberfränkische Vierzehnheiligen in der Woche zu Christi Himmelfahrt begonnen. Ihnen wären an Christi Himmelfahrt dann Wallfahrer aus Eyershausen und Sulzfeld gefolgt, am Freitag dann die Männerwallfahrt Bad Königshofen mit mehreren hunderten Pilgern. Schließlich weitere aus Bundorf, Hollstadt oder auch Simmershausen. Doch daraus wird in diesem Jahr nichts.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Merkershausen
Bischöfe
Franz Jung
Jesus Christus
Merkershausen
Pilger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!