Bad Neustadt

Diebstahlserie von Zigarettenautomaten: Fünfter Tatverdächtiger in Haft

Nach einer Vielzahl von Zigarettenautomaten-Diebstählen hat die Polizei nun einen fünften Tatverdächtigen festgenommen. Unser Archivfoto zeigt einen aufgeflexten Automaten nahe Burgwallbach.
Foto: Bildrechte: Polizei | Nach einer Vielzahl von Zigarettenautomaten-Diebstählen hat die Polizei nun einen fünften Tatverdächtigen festgenommen. Unser Archivfoto zeigt einen aufgeflexten Automaten nahe Burgwallbach.

Wer stiehlt reihenweise ganze Zigarettenautomaten? Mit dieser Frage beschäftigten sich im vergangenen Herbst die Polizeidienststellen von Bad Neustadt und Mellrichstadt. In Stetten klauten Unbekannte demnach einen kompletten Automaten, es folgten kurz darauf gleich zwei Fälle in Brendlorenzen. Ein aufgeflexter Automat ist kurze Zeit später in einem Waldstück in der Nähe von Burgwallbach gefunden worden. 

Da sich die Fälle seit Anfang des vergangenen Jahres darüber hinaus im Bereich Main-Rhön, unter anderem im Landkreis Schweinfurt, häuften, gründete die Kriminalpolizei Schweinfurt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft im Oktober 2020 die fünfköpfige Ermittlungskommission (EKO) "Lupus".

Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl

Nachdem bereits gegen Ende 2020 insgesamt vier Tatverdächtige festgenommen werden konnten, vermeldet die EKO nun einen weiteren Erfolg. Laut einer Mitteilung sitzt mittlerweile ein fünfter Verdächtiger in Haft. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen 19-jährigen Mittäter. Aufgrund des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den jungen Mann.

Der 19-Jährige konnte am Montag der vergangenen Woche in Kassel durch hessische Einsatzkräfte vorläufig festgenommen werden. Nach der Eröffnung des Haftbefehls durch einen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt am Dienstag wurde der Mann in eine naheliegende Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Auch die vier weiteren Tatverdächtigen befinden sich allesamt in Untersuchungshaft.

Gesamtschaden beläuft sich auf 250 000 Euro

Die Täter hatten es bei den Diebstählen laut Polizei sowohl auf das Bargeld im Automaten, als auch auf die Zigaretten selbst abgesehen. Bislang soll die Tätergruppe für einen Gesamtschaden in Höhe von 250 000 Euro gesorgt haben. Die Ermittlungen der EKO Lupus gehen unterdessen weiter. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Amtsgericht Schweinfurt
Ermittlungen
Ermittlungsrichterinnen und Ermittlungsrichter
Festnahmen
Haftbefehle
Handschellen
Kriminalpolizei
Tatverdacht
Untersuchungshaft
Verbrecher und Kriminelle
Verdächtige
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!