Hollstadt

Drei Fairtrade-Fußbälle übergeben

Die Fairtrade-Initiative des Landkreises wird auch vom BLSV Rhön-Grabfeld (Bayerischer Landessportverband) unterstützt. Um bei den Sportvereinen das Interesse zu wecken, sich mit fair erzeugten und gehandelten Sportartikeln auszustatten, übergab der stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Johann Giglhuber dem Jugendleiter des TSV Hollstadt Hans-Jürgen Paul (rechts) und dem TSV-Vorsitzenden Klaus Greier (links) drei Fairtrade-Fußbälle, die nun vier Wochen lang im Training von Jugend- und Herrenmannschaften getestet werden können.
Foto: Georg Will | Die Fairtrade-Initiative des Landkreises wird auch vom BLSV Rhön-Grabfeld (Bayerischer Landessportverband) unterstützt. Um bei den Sportvereinen das Interesse zu wecken, sich mit fair erzeugten und gehandelten Sportartikeln auszustatten, übergab der stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Johann Giglhuber dem Jugendleiter des TSV Hollstadt Hans-Jürgen Paul (rechts) und dem TSV-Vorsitzenden Klaus Greier (links) drei Fairtrade-Fußbälle, die nun vier Wochen lang im Training von Jugend- und Herrenmannschaften getestet werden können.

Die Fairtrade-Initiative des Landkreises wird auch vom BLSV Rhön-Grabfeld (Bayerischer Landessportverband) unterstützt. Um bei den Sportvereinen das Interesse zu wecken, sich mit fair erzeugten und gehandelten Sportartikeln auszustatten, übergab der stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Johann Giglhuber dem Jugendleiter des TSV Hollstadt Hans-Jürgen Paul (rechts) und dem TSV-Vorsitzenden Klaus Greier (links) drei Fairtrade-Fußbälle, die nun vier Wochen lang im Training von Jugend- und Herrenmannschaften getestet werden können.Von: Georg Will, für den BLSV Rhön-Grabfeld

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung