Filke

Dreifach donnerndes Filke Helau mit den Floriansjüngern

Die flotten Tänzerinnen und Tänzer aus Filke und Umgebung wirbelten unter großem Beifall auf der Bühne und waren im Neonlicht echte Hingucker.
Foto: Andreas Sietz | Die flotten Tänzerinnen und Tänzer aus Filke und Umgebung wirbelten unter großem Beifall auf der Bühne und waren im Neonlicht echte Hingucker.

Katharina Friedel fand in Christian Lörzer einen perfekten Moderationspartner, beide hatten sichtlich Spaß an ihrer besonderen Aufgabe, die voller Heiterkeit steckte. Die Freiwillige Feuerwehr des 160-Seelen-Ortes hatte zum Büttenabend in das ausverkaufte Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Jeder kennt jeden und Gemeinschaft wird groß geschrieben. So wollten viele als spaßige Aktivposten oder als Tänzer mit auf der kleinen Bühne stehen und beim schwungvollen Treiben mitwirken.

Als Gäste konnten das Sketch-Duo mit Lukas Zorychta und Alexander Endres aus Eußenhausen, die als Prinzenpaar hinterfragten, ob Veganer an einer Schnitzeljagd teilnehmen dürfen, Willmars Bürgermeister Reimund Voß, der für seine Tochter Klara als Wikinger den richtigen Beruf suchte, oder die wilden Piraten der Frankenheimer Ladykracher mit ihrem beeindruckenden Showtanz begrüßt werden, worüber sich nicht nur die Vorsitzende der gastgebenden Floriansjünger, Susanne Brack, erfreut zeigte.

Schwungvoller Bambinitanz und Regenlieder

Schwungvoll ging es mit dem Bambinitanz und einer tollen Rock 'n' Roll-Einlage in die erste Runde. Hoch die Beine hieß es beim flotten Gardetanz und beim Kindertanz stieg Michael Jackson wie ein Phönix aus der Asche und die kleinen Thriller-Fans wirbelten auf der Bühne zur großen Freude der zahlreichen Gäste. Thorsten Korell und Eberhard Hodermann sorgten mit ihren Regenliedern und Sonnenliedern für Wetterkapriolen, bei denen es sogar auf der Bühne echten Regenschauer gab.

Für wahre Lachsalven sorgte ein Dinner bei Sturm und es war wirklich schwierig, den Gaumenschmaus zu verzehren. Toll war auch der Sketch mit Torsten Korell, Ines Korell und Eberhard Hodermann. Es ist in Filke Tradition, dass eine um den Fasching verdiente Person mit einem Orden ausgezeichnet wird. Diesmal ging der Faschingsorden durch Susanne Brack an Moderatorin Katharina Friedel. Christian Lörzer ging in die Bütt, doch er hatte einen Sprachfehler und so sorgte ein Krankenhausbesuch mit vielen Pfeiftönen, Klicks, "Gülle Gülle"- oder "Pupu"-Rufen für Heiterkeit und ein dicker Applaus war ihm sicher. Live-Gesang erschallte beim Cupsong aus dem Hintergrund und Becher wurden zu Rhythmusinstrumenten.

Funkenmariechen feierten Premiere

Was wäre ein Abend wie dieser ohne echte Funkenmariechen und die feierten Premiere in Filke. Marie Nöthling und Leonie Reußenzehn wirbelten über die Bühne und setzten so ein tänzerisches Ausrufezeichen. Als Solistinnen hatten sie jede Menge Spaß, dies setzten sie eindrucksvoll unter Beweis. Mitten in die 80er und 90er Jahren mit so manchem unvergesslichen Ohrwurm führte der Showtanz mit 20 flotten Tanzbeinen. Jan Baumbach, Tim Baumbach und Stefan Hartmann sorgten dabei für eine gute Männerquote.

Moderatorin Katharina Friedel wurde durch die erste Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr, Susanne Brack, und Co-Moderator Christian Lörzer mit dem diesjährigen Faschingsorden für ihre Verdienste rund um das närrische Treiben ausgezeichnet.
Foto: Andreas Sietz | Moderatorin Katharina Friedel wurde durch die erste Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr, Susanne Brack, und Co-Moderator Christian Lörzer mit dem diesjährigen Faschingsorden für ihre Verdienste rund um das ...

Mario Dutz und Christian Lörzer sorgten bei ihrem ärztlichen Dorfgespräch für so manchen Schmunzler und dann ging es hinein in die bunte Hitparaden-Show. Klaus und Klaus luden an die Nordseeküste ein, Cordula Grün durfte nicht fehlen, auch nicht der "Ladykiller" Schäfer Heinrich oder Mickie Krause. Jede Menge Partystimmung kam bei Wolfgang Petry, den Spice Girls sowie Everybody von den Filkener Backstreet Boys auf. Barde Mario Dutz setzte mit seinen Variationen von „Sag mir wo die Blumen sind“ einen weiteren Höhepunkt. Mit Magic Mike und dem Männerballett fand der schwungvolle Abend einen abschließenden Höhepunkt und dann konnte gefeiert werden.

Ein Dinner bei Sturm und Schauer ist auch für einen Rhöner keine leichte Sache, doch es forderte die Lachmuskeln der zahlreichen Gäste des Büttenabends.
Foto: Andreas Sietz | Ein Dinner bei Sturm und Schauer ist auch für einen Rhöner keine leichte Sache, doch es forderte die Lachmuskeln der zahlreichen Gäste des Büttenabends.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Filke
Andreas Sietz
Backstreet Boys
Barden
Fasching
Filke
Karneval
Michael Jackson
Reimund Voß
Spice Girls
Traditionen
Tänzer
Wikinger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!