Rappershausen

Drifts auf Rhön-Grabfelder Sportplätzen: Konnten Täter ermittelt werden?

Im Dezember wurden mehrere Sportplätze im Landkreis durch Drift-Spuren verunstaltet. In einem Fall gab es Zeugenhinweise. Wie ist rund einen Monat später der Stand der Ermittlungen?
Auch der Sportplatz am Schullandheim in Rappershausen wurde Anfang Dezember mit unschönen Drift-Spuren 'drangsaliert'.
Foto: Mario Zirkelbach | Auch der Sportplatz am Schullandheim in Rappershausen wurde Anfang Dezember mit unschönen Drift-Spuren "drangsaliert".

Anfang Dezember waren in Rhön und Grabfeld - ebenso wie vielerorts in diesen Tagen - viele öffentliche Sportplätze und Grünanlagen schneebedeckt. Diesen Umstand hatten ein oder mehrere Personen genutzt, um Sportplätze und Wiesen im Landkreis mit unschönen Drift-Spuren zu verunstalten. Innerhalb weniger Tage wurden der Polizei damals mehrere solcher Fälle gemeldet. So am Niederläurer Sportplatz, dem Bolzplatz bei der Schule in Bastheim, dem Platz des Schullandheims im Hendunger Ortsteil Rappershausen und einer Wiese unterhalb des Kreuzbergsattels in Bischofsheim. Zu dem Fall in Bastheim hatte ein Zeuge mitgeteilt, dass er zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt drei dunkle Pkw am Bolzplatz gesehen habe. Bei einem der Autos habe es sich um einen Opel Astra gehandelt, vermutete der Zeuge.

Der Niederläurer Sportplatz wurde durch einen unbekannten Pkw-Fahrer mit Fahrspuren beschädigt.
Foto: Christoph Knaier | Der Niederläurer Sportplatz wurde durch einen unbekannten Pkw-Fahrer mit Fahrspuren beschädigt.

Auch dem SV "Pfeil" Niederlauer (SVN) entstand durch den oder die Drifter ein beträchtlicher Schaden, der von den Verantwortlichen mit etwa 1000 bis 1500 Euro beziffert wurde. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hatte der Verein eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgelobt. Doch ohne Erfolg: Vor einigen Tagen erhielt Christoph Knaier, einer von drei gleichberechtigten Vorsitzenden des SVN, ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Daraus geht hervor, dass die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingestellt wurden, da der Täter bisher nicht ermittelt werden konnte.

Ermittlungen in Niederlauer und Bastheim wurden eingestellt

Über den Stand der Ermittlungen in allen im Dezember bekannt gewordenen Fällen informierten Philipp Hümmer von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken und Axel Weihprecht (Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Schweinfurt) auf Nachfrage dieser Redaktion.

Eine Wiese am Wanderweg zur Osterburg wurde von einem Autofahrer als Trainingsgelände für Drifts missbraucht.
Foto: Bärbel Ludwig | Eine Wiese am Wanderweg zur Osterburg wurde von einem Autofahrer als Trainingsgelände für Drifts missbraucht.

In Rappershausen sei kein Sachschaden entstanden und deshalb keine Anzeige erstattet worden, teilte Hümmer mit. Aus Bischofsheim sei Polizei und Staatsanwaltschaft für November und Dezember kein solcher Fall bekannt, offenbar sei dieser ebenso nicht angezeigt worden.

"Die beiden Fälle in Niederlauer und Bastheim sind bereits bei der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen  gegen Unbekannt wurden dort eingestellt", heißt es von Polizeipräsidium und Staatsanwaltschaft weiter.  Obwohl es in Bastheim Hinweise auf einen oder mehrere Tatverdächtige gegeben habe, konnte laut Hümmer kein Täter ermittelt werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Rappershausen
Niederlauer
Bastheim
Bischofsheim
Kristina Kunzmann
Ermittlungen
Grünanlagen
Oberstaatsanwälte
Opel
Opel Astra
Polizeipräsidien
Rappershausen
Staatsanwaltschaft
Staatsanwaltschaft Schweinfurt
Verbrecher und Kriminelle
Verdächtige
Zeugen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!