HOLLSTADT

Ein Uhu wacht über die Schule

Ein Uhu wacht über die Schule       -  (kri)   Der Uhu mausert sich zum Wappentier der Volksschule Hollstadt. Schon weil in Nachbarschaft der Schule eines der seltenen nachtaktiven Greifvogelexemplare seinen Horst eingerichtet hat. Seit einigen Jahren lebt der Uhu in Hollstadt und dies nahm die Volksschule mit den Schülern als Thema für ein Kunstprojekt auf. Aus Beton und Fließen schufen Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit dem Schwabacher Künstler Heinz Krautwurst (hinten Zweiter von rechts) und dessen Frau Renate (Sechste von links) einen besonderen Uhu, der nun vor dem Eingang der Schule wacht. Krautwurst hat sich einen Namen gemacht mit Tier- oder Fantasieskulpturen aus Beton und Mosaik vor allem für Schulen und Spielplätze. Der Uhu vor der Volksschule symbolisiert gleichzeitig den Abschluss der Generalsanierung der Schule und des neu gestalteten Schulhofs, wie Schulleiter Gerhard Krug (Mitte) betonte. Im Unterricht hatte Kunstlehrerin Hanne Happel bereits kleine Eulen-Mosaike mit den Schülern gefertigt, die auf dem steinernen Fundament des Uhus angebracht werden. Kunstwerke wie den Uhu gestaltet Heinz Krautwurst immer gemeinsam mit helfenden Händen, darunter Bürgermeister Georg Menninger (rechts), Lehrerin Barbara Knorr (Vierte von rechts) und neben den Schülern Luisa, Emely, Nina und Lars (von links) auch Eltern wie Sylvia Klinger (hinten links) und Barbara Härder.
Foto: Stefan Kritzer | (kri) Der Uhu mausert sich zum Wappentier der Volksschule Hollstadt. Schon weil in Nachbarschaft der Schule eines der seltenen nachtaktiven Greifvogelexemplare seinen Horst eingerichtet hat.
Der Uhu mausert sich zum Wappentier der Volksschule Hollstadt. Schon weil in Nachbarschaft der Schule eines der seltenen nachtaktiven Greifvogelexemplare seinen Horst eingerichtet hat. Seit einigen Jahren lebt der Uhu in Hollstadt und dies nahm die Volksschule mit den Schülern als Thema für ein Kunstprojekt auf. Aus Beton und Fließen schufen Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit dem Schwabacher Künstler Heinz Krautwurst (hinten Zweiter von rechts) und dessen Frau Renate (Sechste von links) einen besonderen Uhu, der nun vor dem Eingang der Schule wacht. Krautwurst hat sich einen Namen gemacht mit Tier- oder Fantasieskulpturen aus Beton und Mosaik vor allem für Schulen und Spielplätze. Der Uhu vor der Volksschule symbolisiert gleichzeitig den Abschluss der Generalsanierung der Schule und des neu gestalteten Schulhofs, wie Schulleiter Gerhard Krug (Mitte) betonte. Im Unterricht hatte Kunstlehrerin Hanne Happel bereits kleine Eulen-Mosaike mit den Schülern gefertigt, die auf dem steinernen Fundament des Uhus angebracht werden. Kunstwerke wie den Uhu gestaltet Heinz Krautwurst immer gemeinsam mit helfenden Händen, darunter Bürgermeister Georg Menninger (rechts), Lehrerin Barbara Knorr (Vierte von rechts) und neben den Schülern Luisa, Emely, Nina und Lars (von links) auch Eltern wie Sylvia Klinger (hinten links) und Barbara Härder.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Georg Menninger
Mosaike
Schulhöfe
Volksschulen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!