Oberstreu

Einen Ausflug ins Maislabyrinth

Rund sechs Wochen war das Maislabyrinth in Oberstreu geöffnet. Eine freiwillige Spende kam dem Kindergarten Oberstreu zu Gute, die vergangene Woche von den Initiatoren und Jugendvertreter der Gemeinde Marion Berger (Bildmitte) und Marcus Herbert übergeben wurde. Die Kindergartenkinder freuten sich gemeinsam mit Kindergartenleitung Ingrid Pohl (hinten links) über den unerwarteten Geldsegen.
Foto: Sabine Pagel | Rund sechs Wochen war das Maislabyrinth in Oberstreu geöffnet. Eine freiwillige Spende kam dem Kindergarten Oberstreu zu Gute, die vergangene Woche von den Initiatoren und Jugendvertreter der Gemeinde Marion Berger (Bildmitte) und Marcus Herbert übergeben wurde. Die Kindergartenkinder freuten sich gemeinsam mit Kindergartenleitung Ingrid Pohl (hinten links) über den unerwarteten Geldsegen.

Eine rundum gelungene Aktion war das erste Oberstreuer Maislabyrinth. Rund sechs Wochen, von Anfang August bis Ende September war es geöffnet. Das Labyrinth, das direkt neben dem Oberstreuer Kindergarten auf dem Feld von Landwirt Ludwig Geis entstanden war, zog zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Direkt am Radweg gelegen, war es ein idealer Zwischenstopp. Selbst über die Landkreisgrenze hinweg machten Gäste einen Ausflug nach Oberstreu zum Irrgarten.Auch ein kleines Gewinnspiel gab es für die Besucher.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung