Bad Neustadt

Eins für Maurer und Mechatroniker

Ausgezeichnet: Ferdinand Hümpfner (Dritter von links) und Stefan Schmitt (Dritter von rechts) sind die diesjährigen Träger des Staatspreises für einen hervorragenden Ausbildungsabschluss an der Jakob-Preh-Berufsschule. Mit den Ausgezeichneten freuten sich (von links) Schulleiter Kurt Haßfurter und Ausbilder Thomas Hümpfner (Firma Hümpfner) sowie (von rechts) Landrat Thomas Habermann und Ausbilder Michael Seith (Preh).
Foto: Stefan Kritzer | Ausgezeichnet: Ferdinand Hümpfner (Dritter von links) und Stefan Schmitt (Dritter von rechts) sind die diesjährigen Träger des Staatspreises für einen hervorragenden Ausbildungsabschluss an der Jakob-Preh-Berufsschule. Mit den Ausgezeichneten freuten sich (von links) Schulleiter Kurt Haßfurter und Ausbilder Thomas Hümpfner (Firma Hümpfner) sowie (von rechts) Landrat Thomas Habermann und Ausbilder Michael Seith (Preh).

Alljährlich zeichnet die Regierung von Unterfranken über das Landratsamt Rhön-Grabfeld hervorragende Leistungen von Berufsschulabsolventen der Jakob-Preh-Berufsschule mit Staatspreisen aus. Die Schulleitung hatte auch in diesem Jahr wieder preiswürdige Schüler vorgeschlagen. Mit dem Staatspreis, der mit einem symbolischen Geldbetrag von 75 Euro verbunden ist, werden Absolventen der Berufsschulen für besondere schulische Leistungen ausgezeichnet. Voraussetzung ist ein Notendurchschnitt von mindestens 1,5.