Trappstadt

Einsatz für Menschen in Notlagen

Domkapitular Clemens Bieber überreichte Diakon Konrad Hutzler (links) die Auszeichnung mit Urkunde.
Foto: Hanns Friedrich | Domkapitular Clemens Bieber überreichte Diakon Konrad Hutzler (links) die Auszeichnung mit Urkunde.

Mit der höchsten Auszeichnung, die der Deutsche Caritasverband zu vergeben hat, dem Caritaskreuz in Gold, zeichnete Domkapitular Clemens Bieber, Vorsitzender im Caritasverband der Diözese Würzburg, Konrad Hutzler aus.

Der Diakon aus der Marktgemeinde Trappstadt hatte diese Ehrung eigentlich nicht gewollt, "aber wir waren der Meinung, dass Du, lieber Konrad, das verdient hast." Konrad Hutzler hat sich über drei Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich im Vorstand und verschiedenen Einrichtungen der Caritas und viele Jahre im Caritasrat eingebracht.

Clemens Bieber bezeichnete ihn als eine wichtige Verbindung zum pastoralen Kreis im Kreiscaritasverband Rhön-Grabfeld. Immer habe er diesen unterstützt: Bei Sammlungen, Gottesdiensten und in  Gesprächen mit Menschen, wobei er seine Überlegungen mit einbrachte. Wo immer er helfen konnte, sei er zur Stelle gewesen. "Du hast Caritas mit Leib und Seele vorgelebt und damit auch ein Zeichen gesetzt." Konrad Hutzler sei der lebendige Beweis, dass Caritas und Kirche wichtig sind und sich Menschen, die eine Notsituation geraten sind, annehmen. 

Kreiscaritasgeschäftsführerin Angelika Ochs dankte dem Diakon auch im Namen der Vorstandschaft des Kreiscaritasverbandes Rhön-Grabfeld. Konrad Hutzler sei vor allem auch als Seelsorger in den Einrichtungen der Caritas und den Sozialstationen gewesen. "Du warst immer treu, verlässlich und engagiert." Der Diakon habe es in den vielen Jahren, in denen er sich beim Caritasrat einbrachte, aber auch verstanden, so manches Mal ernste Themen durch einen Späßchen aufzulockern.

Angelika Ochs sagte weiterhin besonderen Dank für seine Mitsorge in den verschiedensten Einrichtungen. Ein Vergelt’s Gott kam auch von der Tagespflege der Sozialstation St. Peter in Bad Königshofen. Uli Feder überreichte ein Präsent.

Konrad Hutzler selbst dankte für die Ehrung und die lobenden Worte und versprach, immer wieder einmal im Kreiscaritasverband vorbeizuschauen. Nun werde er sich der Seniorenarbeit widmen.

Ehrung für Diakon Konrad Hutzler aus Trappstadt bei der Vertreterversammlung des Kreiscaritasverbandes Rhön-Grabfeld in der Kirche von Herschfeld. Unser Bild zeigt von links (hintere Reihe), Pfarrer Thomas Kessler, Rainer Türk, Vorsitzender im Kreiscaritasverband Rhön-Grabfeld und Domkapitular Clemens Bieber. Vordere Reihe: Angelika Zotter, stellvertretende Vorsitzende im Kreiscaritasverband Rhön-Grabfeld, Diakon Konrad Hutzler und Angelika Ochs, Geschäftsführerin des Kreiscaritasverbandes Rhön-Grabfeld.
Foto: Hanns Friedrich | Ehrung für Diakon Konrad Hutzler aus Trappstadt bei der Vertreterversammlung des Kreiscaritasverbandes Rhön-Grabfeld in der Kirche von Herschfeld.
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Trappstadt
Hanns Friedrich
Caritas
Diakone
Gott
Seelsorgerinnen und Seelsorger
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!