Alsleben

Erweiterung am Naturfriedhof dringend notwendig

Bürgermeister Michael Custodis stellte den erweiterten Naturfriedhof St. Ursula in Alsleben vor. Danach erhielt die neue Abteilung durch Pastoralreferentin Karina Dietz den kirchlichen Segen.
Foto: Hanns Friedrich | Bürgermeister Michael Custodis stellte den erweiterten Naturfriedhof St. Ursula in Alsleben vor. Danach erhielt die neue Abteilung durch Pastoralreferentin Karina Dietz den kirchlichen Segen.

Als im Jahr 2014 der erste Naturfriedhof im Landkreis Rhön-Grabfeld an der St. Ursulakapelle in Alsleben eröffnet wurde, war man der Meinung, dass frühestens in zwölf Jahren an eine Erweiterung gedacht werden sollte. Doch bereits nach acht Jahren war klar, dass diese bereits jetzt dringend notwendig ist.Seit der Eröffnung 2014 wurden 894 Grabplätze vergeben, so dass im Bereich des ersten Abschnitts nur noch 76 Grabplätze frei sind. Das sagte Bürgermeister Michael Custodis bei der offiziellen Übergabe mit kirchlicher Segnung am Sonntag. Mit der Erweiterung stehen nun mehr als 1000 neue Urnengräber zur Verfügung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!