Bad Königshofen

Finanzbeamte arbeiten bald in ehemaliger Landwirtschaftsschule

Es wird wohl noch über vier Jahre dauern, bis  das neue Finanzamt-Gebäude in Bad Königshofen steht. Bis dahin wird es ganz in der Nähe Übergangsbüros geben.
Die frühere Landwirtschaftsschule in Bad Königshofen von Süden her gesehen. Im Juli werden dort nach umfassender Renovierung und Sanierung rund 30 Finanzbeamte ihren Dienst antreten.
Foto: Alfred Kordwig | Die frühere Landwirtschaftsschule in Bad Königshofen von Süden her gesehen. Im Juli werden dort nach umfassender Renovierung und Sanierung rund 30 Finanzbeamte ihren Dienst antreten.

Bis zum Neubau und dem Bezug einer Außenstelle des Finanzamts Nürnberg Süd  auf dem Grundstück des ehemaligen Bad Königshöfer Kreiskrankenhauses werden noch einige Jahre vergehen, schließlich bedarf ein so großes Bauprojekt, das im Zuge der Behördenverlagerung umgesetzt wird, umfangreicher Vorbereitungen.

2025 soll alles fertig sein

Die ersten Schritte sind bereits getan: So wurde im Laufe des vergangenen Jahres nach der Beseitigung der Altbauten das dritte und letzte Gebäude der ehemaligen Kreisklinik abgerissen.  Eine große Teilfläche des Grundstücks von 4000 Quadratmetern gehört schon seit längerem dem Freistaat Bayern. Wie es zeitlich nun konkret weitergeht, zum Beispiel mit einem Architektenwettbewerb für den Neubau der Finanzamts-Außenstelle, dürfte sich erst im Laufe dieses Jahres abzeichnen. Immerhin gibt es bereits einen anvisierten Termin für die Fertigstellung. „Die Baumaßnahme soll bis Ende 2025 komplett abgeschlossen sein“, so Bad Königshofens Bürgermeister Thomas Helbling auf Nachfrage der Redaktion.

Neubau der Landwirtschaftsschule in Bad Königshofen: Im Jahr 1926 wurde Richtfest gefeiert. Das Foto zeigt die Nordansciht von der Festungsstraße aus.
Foto: Stadtarchiv Bad Königshofen | Neubau der Landwirtschaftsschule in Bad Königshofen: Im Jahr 1926 wurde Richtfest gefeiert. Das Foto zeigt die Nordansciht von der Festungsstraße aus.

800 Quadratmeter Nutzfläche

Schülerinnen und Lehrer der Hauswirtschaftsschule im Jahr 1928.
Foto: Stadtarchiv Bad Königshofen | Schülerinnen und Lehrer der Hauswirtschaftsschule im Jahr 1928.

Die ersten Finanzbeamten, etwa 30 an der Zahl,  sollen allerdings schon viel früher in Bad Königshofen ihren Dienst antreten, und zwar im Juli dieses Jahres. Bis zur Realisierung des Neubaus auf dem Gelände des ehemaligen Kreiskrankenhauses war deshalb nach einer Übergangslösung gesucht worden, die in unmittelbarer Nähe gefunden wurde: In der Festungsstraße laufen derzeit im Gebäude der  früheren Landwirtschaftsschule umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten mit dem Ziel, dort bis zur Jahresmitte Büroraum für die Finanzbeamten zur Verfügung stellen zu können.

Erworben hat das knapp 100 Jahre alte Gebäude, das früher auch als BRK-Rettungswache diente, schon vor etlichen Jahren eine Grabfelder Unternehmerfamilie, die rund 300 000 Euro in die  Schaffung von rund 800 Quadratmetern zeitgemäßer Büro- und Nutzflächen investiert. Zum Haus gehört ein 2500  Quadratmeter großes Grundstück, auf dem ein Parkplatz angelegt wird. Ob das Gebäude zusammen mit einigen weiteren in der Nachbarschaft geplanten großen Wohngebäuden an das Bad Königshöfer Nahwärmenetz angeschlossen wird, ist noch offen. Fest steht aber bereits, dass es einen Mietvertrag gibt, der bis Ende 2025 laufen soll.

Das Grundstück ist für den Neubau vorbereitet. Auf diesem Areal, wo früher das Königshöfer Kreiskrankenhaus stand, wird in den nächsten Jahren eine Außenstelle des Finanzamts Nürnberg Süd entstehen.
Foto: Alfred Kordwig | Das Grundstück ist für den Neubau vorbereitet. Auf diesem Areal, wo früher das Königshöfer Kreiskrankenhaus stand, wird in den nächsten Jahren eine Außenstelle des Finanzamts Nürnberg Süd entstehen.

Gebäude ist fast 100 Jahre alt

Der Bau einer Landwirtschaftsschule in der Festungsstraße in Bad Königshofen wurde im Jahr 1925 in Angriff genommen, wie aus den Unterlagen von Kreisheimatpfleger Reinhold Albert und Hanns Friedrich, Vorsitzender des Vereins für Heimatgeschichte, hervorgeht. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie bereits im Winter 1945/1946 als  erste in Unterfranken wiedereröffnet.  Im Frühjahr 1946 wurde im verkehrsmäßig wenig erschlossenen Kreis Königshofen ein Omnibuslinienverkehr und im darauffolgenden Jahr für die Schüler des 1947 gegründeten Progymnasiums sowie der Landwirtschaftsschule ein kreiseigener Schüleromnibusverkehr eingerichtet.

Am 15. April 1955 wurde zusätzlich zur Landwirtschaftsschule die landwirtschaftliche Kreisberufsschule Königshofen im Grabfeld die durch die Regierung von Unterfranken errichtet. Im Zusammenhang mit der Umstrukturierung in der Landwirtschaft ging in den 1960er Jahren der Nachwuchs für den Beruf des Landwirts zahlenmäßig stark zurück. Deshalb wurde die landwirtschaftliche Berufsschule Mitte der 1970er Jahre im Zuge der Kreisgebietsreform geschlossen. Bis in die 1980er Jahre diente das Gebäude dann als Rettungswache des BRK Bad Königshofen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Königshofen
Bau
Baumaßnahmen
Bauprojekte
Berufsschulen
Finanzbeamte
Gebäude
Heimatgeschichte
Landwirte und Bauern
Landwirtschaftsschulen
Regierung von Unterfranken
Reinhold Albert
Thomas Helbling
Wohngebäude
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (5)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!