Fladungen

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen ist eine "gesunde Einrichtung"

Der Parkplatz und vor allem der Eingangsbereich im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen sollen neu gestaltet werden. Erste Informationen gab es dazu von Landschaftsarchitekt Thomas Wirth bei der Zweckverbandsversammlung in Würzburg. Die Kosten bezifferte Wirth auf 1,5 Millionen Euro.
Foto: Hanns Friedrich | Der Parkplatz und vor allem der Eingangsbereich im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen sollen neu gestaltet werden. Erste Informationen gab es dazu von Landschaftsarchitekt Thomas Wirth bei der Zweckverbandsversammlung in Würzburg. Die Kosten bezifferte Wirth auf 1,5 Millionen Euro.

"Wir sind sorgfältig mit den Haushaltsmitteln umgegangen, sodass das Freilandmuseum Fladungen, wenn man die Rücklagen dazu nimmt, schuldenfrei ist." Dieses Fazit zog Rhön-Grabfelds Landrat Thomas Habermann bei der Versammlung des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum Fladungen. Nach zwei Jahren geht der Vorsitz nun im Wechsel von ihm an Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel über. Dies war auch ein dickes Lob an Andreas Polst, Leiter des Finanzreferates des Bezirks Unterfranken, sowie Helmut Kleinschroth. Nach zehn guten Jahren müsse man sich nun wohl auf weniger gute Jahre einstellen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!