Fladungen

Gastro-Serie: Im Schwarzen Adler hofft man auf die Biergartensaison

Serie: "Gastronomen in der Krise": Marco Hepp vom Gasthaus "Zum Schwarzen Adler" erzählt, wie er durch die Krise kommt – und warum die Situation auch etwas Positives hat.
Marco Hepp (links), der zusammen mit Marcel Lümpert (rechts) den Museumsgasthof 'Zum Schwarzen Adler' in Fladungen führt, erzählt, wie er durch die Krise kommt - und warum die Situation auch etwas Positives für ihn hat.
Foto: Archivfoto Marc Huter | Marco Hepp (links), der zusammen mit Marcel Lümpert (rechts) den Museumsgasthof "Zum Schwarzen Adler" in Fladungen führt, erzählt, wie er durch die Krise kommt - und warum die Situation auch etwas Positives für ihn hat.

Normalerweise betreibt Marco Hepp gemeinsam mit Marcel Lümpert den Museumsgasthof "Zum Schwarzen Adler" in Fladungen. Ihre Gäste bewirten sie seit 13 Jahren mit viel Herzblut und Leidenschaft. Dabei setzen sie auf frische regionale Küche und selbst hergestellte Wurst- und Backwaren. Das kam immer gut an.Doch dann kam Corona und legte alles auf Eis. "Ich sehe uns Gastronomen und die kleinen Einzelhändler als 'billiges' Bauernopfer – die Starken werden es überleben, die Schwachen springen über die Klippe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!