Trappstadt

Gemeinderat Trappstadt: Klares Votum für Fernwasser aus Oberfranken

Die Trinkwasserversorgung sichern: Auch der Gemeinderat Trappstadt sprach sich einstimmig für den Bau einer Fernwasserleitung nach Oberfranken aus.
Foto: Lukas Schulze | Die Trinkwasserversorgung sichern: Auch der Gemeinderat Trappstadt sprach sich einstimmig für den Bau einer Fernwasserleitung nach Oberfranken aus.

Um die Trinkwasserversorgung im trockenen Grabfeld langfristig sicherzustellen, soll in fünf bis sechs Jahren über eine Leitung Fernwasser aus Oberfranken ins Verbandsgebiet des Zweckverbandes Gruppe Mitte geleitet werden. Anschließend ist der Bau einer weiteren Leitung zu den Mittelstreuer Quellen geplant, um die Wasserversorgung Mellrichstadt abzusichern.

In einer Sitzung im Rathaus Bad Königshofen plädierte Landrat Thomas Habermann kürzlich für eine möglichst große Geschlossenheit in dieser Frage. Nachdem das Thema bereits in einigen Gemeinderatssitzungen der Mitgliedsgemeinden Thema war, sprach sich nun auch der Gemeinderat Trappstadt ohne Wenn und Aber für den Bau einer Fernwasserleitung nach Oberfranken aus. Einstimmig stimmte das Gremium vor wenigen Tagen dafür, die Wasserversorgung im Grabfeld auf diese Weise zu sichern. Zuvor hatte Bürgermeister Michael Custodis noch einmal den Sachverhalt erläutert. Unter anderem wies er auf eine Kreistagssitzung am 26. Oktober hin, in der diese "große Lösung" beschlossen wurde und auch der Markt Trappstadt darum gebeten wird, sich ebenfalls für ein gemeinsames Vorgehen auszusprechen.

Honorarvertrag zugestimmt

Auch in einem weiteren Tagesordnungspunkt ging es um ein Bauprojekt, das allerdings deutlich früher umgesetzt wird als die Fernwasserleitung. In einer Sitzung im Juli hatte das Büro Bautechnik-Kirchner die Kanal- und Straßenbaumaßnahme Torhausstraße/Kirchweg vorgestellt, woraufhin der Beschluss gefasst wurde, das Projekt umzusetzen. Zuvor muss mit dem Ingenieurbüro allerdings ein Vertrag über die Höhe der Honorarkosten abgeschlossen werden. Laut Verwaltung betragen diese bei Netto-Baukosten von 975.000 Euro rund 100.000 Euro, wobei es sich aus Sicht der Verwaltung um ein wirtschaftliches Angebot handelt. Deshalb stimmte der Gemeinderat der Vergabe der ingenieurbaulichen Leistungen einstimmig zu.

Bekannt gegeben wurden laut Bürgermeister Custodis in der Sitzung noch einige Entscheidungen aus der letzten nicht öffentlichen Sitzung. So beschloss der Gemeinderat Trappstadt, am Feuerwehrhaus in Alsleben einen neuen Stellplatz für ein Feuerwehrfahrzeug anzulegen. Außerdem befürwortete das Gremium, für das Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr möglichst zeitnah einen Ersatz zu beschaffen.

Themen & Autoren / Autorinnen
Trappstadt
Alfred Kordwig
Bauprojekte
Michael Custodis
Oberfranken
Thomas Habermann
Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top
Weitere Artikel