Salz

Georg Straub ist neuer VG-Gemeinschaftsvorsitzender

Drei Bürgermeister wurden in der Gemeinschaftsversammlung der VG Bad Neustadt für die kommenden sechs Jahre an die Spitze gewählt. 1. Vorsitzender ist Bürgermeister Georg Straub (Mitte) aus Hohenroth. 2. Vorsitzender Johannes Hümpfner (Strahlungen, links) und weiterer Stellvertreter Niederlauers Bürgermeister Holger Schmitt.
Foto: Manfred Zirkelbach | Drei Bürgermeister wurden in der Gemeinschaftsversammlung der VG Bad Neustadt für die kommenden sechs Jahre an die Spitze gewählt. 1. Vorsitzender ist Bürgermeister Georg Straub (Mitte) aus Hohenroth. 2.

Ein letztes Mal eröffnete Richard Knaier als Vorsitzender die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Bad Neustadt im Sälzer Gemeindezentrum. Vierzehn Jahre hat er das Amt mit großer Übersicht geführt. Mit großem und lang anhaltendem Beifall dankte ihm die Versammlung mit den sieben Bürgermeistern der Gemeinschaft für seine erfolgreiche Arbeit.

Sein Nachfolger im Amt des Gemeinschaftsvorsitzenden ist Bürgermeister Georg Straub aus Hohenroth, der einwohnerstärksten Gemeinde der VG. Er war als einziger Kandidat von den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden vorgeschlagen worden und erhielt dann auch 20 von den abgegebenen 21 gültigen Stimmen.

Johannes Hümpfner und Holger Schmitt vertreten den Vorsitzenden

Straub wünschte sich für die kommenden Jahre eine genauso konstruktive wie vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitgliedsgemeinden und der Verwaltung, wie dies auch in der Vergangenheit immer der Fall gewesen sei. Georg Straub kennt die Arbeit des Gemeinschaftsvorsitzenden genauestens, er war bisher stellvertretender Vorsitzender, und das ebenfalls vierzehn Jahre lang.

Seine Stellvertreter sind neu in ihren Ämtern als Bürgermeister. Als 2. Vorsitzender gewählt wurde Bürgermeister Johannes Hümpfner aus Strahlungen, weiterer Stellvertreter ist der Niederläurer Bürgermeister Holger Schmitt. Beide erhielten gleichfalls 20 von 21 gültigen Stimmen.

Die Gemeinschaftsversammlung der VG Bad Neustadt hat sich im Sälzer Gemeindezentrum konstiuiert. Fast die Hälfte, nämlich zehn von 22 Mitgliedern, sind neu im Gremium. Das Foto zeigt (hinten von links): Thomas Wirsing (Rödelmaier), André Mauer (Niederlauer), Heiko Werner (Strahlungen), Carsten Voll (Burglauer), Markus Gessner (Salz), Andreas Ihls (Salz) sowie (vorne von links): Jürgen Schmitt (Hohenroth), Manfred Mellenthin (Niederlauer), Sonja Rahm (Schönau), Roberto Podda (Burgwallbach).
Foto: Manfred Zirkelbach | Die Gemeinschaftsversammlung der VG Bad Neustadt hat sich im Sälzer Gemeindezentrum konstiuiert. Fast die Hälfte, nämlich zehn von 22 Mitgliedern, sind neu im Gremium.

Bürgermeister werden zu Eheschließungsstandesbeamten bestellt

Bestimmt wurden ebenfalls die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses. Vorsitzender ist Heiko Werner (Strahlungen), weitere Mitglieder sind Jürgen Schmitt (Hohenroth) und Carsten Voll (Burglauer). Ihre Vertretung übernehmen Eberhard Märkert (Schönau), André Mauer (Niederlauer) und Markus Gessner (Salz).

Sowohl der Beschluss über die Geschäftsordnung für die Gemeinschaftsversammlung als auch der Erlass der Entschädigungssatzung für die ehrenamtliche Tätigkeit der Gemeinschaftsvorsitzenden fand die einstimmige Mehrheit der Versammlung. Die Bestellung der Bürgermeister zu Standesbeamten in den Mitgliedsgemeinden beschränkt sich auf die jeweils sechsjährige Wahlperiode, weshalb die Gemeinschaftsversammlung deren Bestellung neu zu beschließen hatte.

Ein neuer Trauplatz in Burglauer

Dieses Amt beschränkt sich auf die Vornahme von Eheschließungen und auf die Begründung von Lebenspartnerschaften. Die Aufgaben des Standesamtes für die sieben Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft werden von der Stadt Bad Neustadt vorgenommen. Zu Eheschließungsstandesbeamten bestellt wurden für die Gemeinde Burglauer der 1. Bürgermeister Marco Heinickel und 2. Bürgermeister Carsten Voll, für Hohenroth der 1. Bürgermeister Georg Straub und 2. Bürgermeister Erwin Kruczek, sowie die weiteren 1. Bürgermeister Holger Schmitt (für Niederlauer, für Rödelmaier Michael Pöhnlein, für Salz Martin Schmitt, für Schönau Sonja Rahm und für Strahlungen Johannes Hümpfner.

Zu den bereits gewidmeten Trauplätzen in den Mitgliedsgemeinden wurde nunmehr in der Gemeinde Burglauer auch der Platz im Naherholungsgebiet „Hohnwiese“ hinzugefügt. Über die Ergänzung der Software für das technische Bauamt und der Finanzverwaltung der VG informierte die Geschäftsstellenleiterin Heike Kaiser. Eine Auswechslung sei notwendig, um die Effektivität der Arbeitsabläufe zu verbessern. Die Anschaffungskosten liegen bei rund 6500 Euro für das Bauamt, für die Finanzverwaltung bei zirka 2000 Euro.

Ebenfalls ausgetauscht wurden an sämtlichen Arbeitsplätzen der VG die Rechner, nachdem das Alter der Geräte und die damit verbundenen Einschränkungen dies notwendig machten. Hier haben sich Gesamtkosten von 64 461,08 Euro ergeben. Neben dieser Maßnahme wurde bereits im letzten Jahr auch eine neue Telefonanlage mit einem Kostenvolumen von 25 109,53 Euro angeschafft. Damit konnte nach Abrechung aller Leistungen eine deutliche Einsparung gegenüber den von der Gemeinschaftsversammlung bereitgestellten Summen erzielt werden, stellte die Geschäftstellenleiterin fest.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Salz
Manfred Zirkelbach
Baubehörden
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Computer
Ehrenamtliche Tätigkeiten
Finanzbehörden
Georg Straub
Geschäftsordnungen
Geschäftsstellenleiter
Martin Schmitt
Michael Pöhnlein
Richard Knaier
Software
Stadt Bad Neustadt
Standesämter
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!