Bad Neustadt

Glosse: Die Verblödung

Die typisch deutschen Tugenden zählen in der konservativen Heimat noch etwas. Fleiß beispielsweise. Wer als Rentner (m/w/d) auf sich hält, räumt früh um fünf – also mitten in der Nacht - Schnee, auch wenn’s wenig zu räumen gibt. Interessanterweise wird die „Klugheit“, die man seit der Antike sogar zu den Kardinaltugenden rechnet, nicht so hoch geschätzt.
Glosse: Die Verblödung
Foto: Annette Päsler

Die typisch deutschen Tugenden zählen in der konservativen Heimat noch etwas. Fleiß beispielsweise. Wer als Rentner (m/w/d) auf sich hält, räumt früh um fünf – also mitten in der Nacht - Schnee, auch wenn’s wenig zu räumen gibt. Interessanterweise wird die „Klugheit“, die man seit der Antike sogar zu den Kardinaltugenden rechnet, nicht so hoch geschätzt.In der Heimat gilt „blöd“ traditionell mehr als „faul“, was zahlreiche Redensarten belegen. „Dummheit siegt“, zum Beispiel. Die Wahlergebnisse beweisen es. Der Grund dafür leuchtet ein: „Die Dumme hömm’s Glück.“ Praktiker zählen mehr als Theoretiker.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!