Mellrichstadt

Gut für Schüler: Gefahrenstelle Alfons-Halbig-Platz entschärft

Die Lösung ist so einfach wie praktikabel: Der Bus hält nur noch auf der Stadtpark-Seite, so dass die Kinder die Sondheimer Straße nicht mehr überqueren müssen.
Der Weg zum und vom Schulbus ist nicht immer ungefährlich sowie auf unserem Symbolbild. Am Mellrichstädter Alfons-Halbig-Platz wurdde nun die Situation entschärft.
Foto: DPA/Franziska Kraufmann | Der Weg zum und vom Schulbus ist nicht immer ungefährlich sowie auf unserem Symbolbild. Am Mellrichstädter Alfons-Halbig-Platz wurdde nun die Situation entschärft.

Gute Nachrichten: Die Schulbussituation am Alfons-Halbig-Platz in Mellrichstadt wurde verbessert und somit eine Gefahrenstelle entschärft, verkündete Bürgermeister Michael Kraus in der jüngsten Stadtratssitzung. Die Lösung ist so einfach wie effektiv: Die Schulbusse halten nur noch auf der Seite des alten Friedhofs, heute Stadtpark, wo die Schüler einsteigen, ohne vorher die Straßenseite wechseln zu müssen. 

Der Busverkehr im Bereich Alfons-Halbig-Platz hatte den Mitgliedern des Gremiums, allen voran Sabrina Sum-Dietz, in den vergangenen Monaten Sorgen bereitet. Die Chefin des Omnibus-Service Mellrichstadt, die selbst Bus fährt, sah den Bereich als gefährlich für Kinder und Verkehrsteilnehmer an. Grund- und Realschüler mussten dort bislang die Straße überqueren, überdies staut sich der Verkehr von der Ampel zurück, täglich herrscht zu Stoßzeiten dichtes Gedränge und Chaos.

Die Sondheimer Straße gabelt sich an der angrenzenden Kreuzung zu Abfahrten in die Stadt, Richtung Stockheim und Richtung Eußenhausen/A 71 und ist ein Verkehrsknotenpunkt. Die Schüler gingen auf dem Weg zur Haltestelle im Bereich der Friedenstraße auch oftmals zwischen den Bussen über die Straße und achteten dabei auch nicht immer auf den Verkehr, wusste Sum-Dietz aus Erfahrung zu berichten. Die Ampel in Richtung Stockheim ist zudem sehr kurz geschaltet, was das Problem noch verstärkt hatte. 

Sicherheit der Schüler geht vor

Bürgermeister Michael Kraus hatte schon im vergangenen Jahr Gespräche mit der Polizei geführt, wie man versuchen könnte, die Situation zu entschärfen. Auch das Staatliche Bauamt und die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises musste einbezogen werden. Nun hat sich eine Lösung gefunden, die praktikabel für alle ist. "Durch den Zustieg der Schüler auf der Friedhofseite hat sich die Verkehrssituation am Alfons-Halbig-Platz zugunsten der Sicherheit unserer Schüler verbessert", verkündete Kraus in der Stadtratssitzung am Donnerstag.

Zugrunde liegt eine kleine Änderung des Fahrplans: Die Busse halten auf dem Weg zum Schulberg nun zuerst am Halbig-Platz und fahren dann weiter zu Mittelschule und Gymnasium. Laut Sabrina Sum-Dietz befindet sich die neue Regelung seit einer Woche in der Testphase, erhält von Michael Kraus aber schon jetzt fünf Sterne.   

Kostenlose Corona-Schnelltests in der Stadt?

Dritte Bürgermeisterin Nicole Seemann stellte in der Stadtratssitzung den Antrag, dass die Stadt kostenlose Corona-Schnelltests für die Bürger zur Verfügung stellen sollte. Sie verwies dabei auf die Infektionszahlen im Bereich Mellrichstadt, die höher liegen als im Raum Bad Neustadt oder in Bad Königshofen. "Wir sollten nicht auf die große Politik warten, sondern als Stadt unseren Beitrag leisten, die Situation zu verbessern", machte sie deutlich. 

Abstimmen über den Antrag konnten die Bürgervertreter indes nicht. Dafür muss der Punkt auf die Tagesordnung genommen werden, was am Donnerstag allerdings nicht möglich war: Das Gremium muss dazu vollzählig sein. Dennoch will Michael Kraus den Vorschlag prüfen – die Verwaltung soll im Vorfeld die Rechtsgrundlage sowie die Kosten ermitteln. Dann könnte eventuell in der nächsten Sitzung über den Vorschlag von Nicole Seemann entschieden werden.  

Für die Mitarbeiter von Kindergärten und Schulen in Mellrichstadt hat die Stadt die Möglichkeit geschaffen, sich auf eine Corona-Infektion testen zu lassen. Am vergangenen Montag, dem ersten möglichen Tag, wurde das Angebot von knapp 50 Frauen und Männern angenommen, berichtete der Stadtchef. Getestet wird das pädagogische Personal in der mobilen Corona-Teststation in Mellrichstadt, die nun wieder auf der Streuwiese zu finden ist. Wie berichtet, war die Station im Zuge des Hochwassers an der Streu auf den Parkplatz des Sonderpreis-Baumarkts umgezogen. Da die Baumärkte nun wieder öffnen dürfen, wird der Parkplatz für die Kunden gebraucht.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mellrichstadt
Simone Stock
Baubehörden
Hochwasser und Überschwemmung
Kunden
Michael Kraus
Realschüler
Schülerinnen und Schüler
Straßenverkehrsbehörden
Städte
Verkehr
Verkehrsteilnehmer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!