Hendungen

Hendunger Häusle in Neuseeland

Bauherr in Übersee: Stefan Reußenzehn baut ein Strohballenhaus am anderen Ende der Welt – mit Material aus der alten Heimat Rhön-Grabfeld.
Rundum gelungen: Der Hendunger Stefan Reußenzehn freut sich mit Tochter Hannah über die tolle Aussicht, die sein Haus in Dunedin auf Neuseelands Südinsel bietet. Das Bullaugenfenster war sein Traum.
Foto: Reußenzehn | Rundum gelungen: Der Hendunger Stefan Reußenzehn freut sich mit Tochter Hannah über die tolle Aussicht, die sein Haus in Dunedin auf Neuseelands Südinsel bietet. Das Bullaugenfenster war sein Traum.

Der Bauplatz allein hat es schon in sich: Die Baldwin Street in Dunedin ist laut Guinness-Buch der Rekorde die steilste Straße der Welt. „Und die mit der schönsten Aussicht“, sagt Stefan Reußenzehn begeistert. Auch wenn die Lage für erschwerte Bedingungen beim Hausbau sorgt: Not macht erfinderisch. Denn auch die Materialien, mit denen der 39-jährige Familienvater sein Eigenheim gestalten will, gibt es in der neuen Welt nicht von der Stange. Weil Reußenzehn in Neuseeland nicht fündig wurde, ließ er kurzerhand Holz und Ofen aus Deutschland einschiffen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!